Norderstedt empfängt Neumünster zum Regionalliga-Auftakt

Hamburg. Den Auftakt der dritten Saison der Regionalliga Nord bestreiten Eintracht Norderstedt und der VfR Neumünster am Freitag (19.30 Uhr). Der Norddeutsche Fußball-Verband (NFV) nimmt diesen Termin sogar zum Anlass, erstmals einen offiziellen Empfang auszurichten. „Damit wollen wir den hohen Stellenwert der Liga unterstreichen“, sagt NFV-Präsident Eugen Gehlenborg.

Freude herrscht im Norden über die Rückkehr des VfB Lübeck, der eineinhalb Jahre nach seiner zweiten Insolvenz den direkten Wiederaufstieg geschafft hat. Für die drei Hamburger Mannschaften steht zunächst der Klassenverbleib im Vordergrund – aber mit guten Aussichten. Dabei dürfte der HSV II die besten Möglichkeiten haben, sollte das neue Nachwuchskonzept Früchte tragen. Beim Nachbarn FC St. Pauli steht die Ausbildung im Mittelpunkt. Sowohl in der U23 als auch in der U19 hat der Zweitligaclub zuletzt dem lokalen Profikonkurrenten tabellarisch den Rang abgelaufen – die Position möchte Thomas Meggle, 39, in seinem zweiten Trainerjahr verteidigen.