Fußball

Dortmunds Kevin Großkreutz: Anzeige nach Döner-Wurf

Köln. Nationalspieler Kevin Großkreutz von Vizemeister Borussia Dortmund droht juristischer Ärger. Nach übereinstimmenden Berichten des „Express“ und der „Bild“ ist der 25-Jährige in Köln in der Nacht von Sonntag auf Montag wegen vorsätzlicher Körperverletzung angezeigt worden. Großkreutz soll einem 34 Jahre alten Kölner einen Döner ins Gesicht geworfen haben, nachdem er sich von Bemerkungen angegriffen gefühlt hatte. Dem „Express“ gegenüber bestritt Großkreutz dies. Demnach habe er die Teigtasche nur zu Boden geworfen. „Ich habe die Situation als beleidigend wahrgenommen. Natürlich hätte ich den Döner in der Öffentlichkeit besser nicht auf den Boden geworfen“, zitiert das Blatt den Defensiv-Allrounder.