Fußball aus aller Welt

Atlético Madrid empfängt Chelsea im Champions-League-Semifinale

Ronaldo für Bayern fit. Real Madrid wird das Halbfinalhinspiel der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) gegen Titelverteidiger Bayern München höchstwahrscheinlich mit Cristiano Ronaldo bestreiten. Der Weltfußballer absolvierte am Montag erstmals nach seiner Knieverletzung wieder das Mannschaftstraining unter voller Belastung. Dagegen steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Gareth Bale. Der 91 Millionen Euro teure Waliser laboriert an einem grippalen Infekt und fehlte beim Training.

Webb pfeift. Der englische Schiedsrichter Howard Webb wird die Partie zwischen Real und den Bayern leiten. Der FC Bayern hat mit Webb schon des Öfteren Bekanntschaft gemacht, zuletzt vor zwei Jahren ebenfalls im Halbfinalhinspiel der Münchner gegen Real. Damals gewann der deutsche Rekordmeister zu Hause mit 2:1 und zog danach ins Endspiel ein.

Atlético „bereit“. Der spanische Tabellenführer Atlético Madrid möchte mit einem Sieg im Heimspiel gegen den den FC Chelsea mit dem deutschen Nationalspieler André Schürrle an diesem Dienstag (20.45 Uhr/Sky) den Grundstein zum zweiten Einzug in ein Champions-League-Finale nach 1974 legen. Damals erreichte der Europa-League-Sieger von 2010 und 2012 das Endspiel im Europapokal der Landesmeister und unterlag erst nach Wiederholungsspiel gegen Bayern München. „Wir sind bereit für ein großes Spiel“, sagte der frühere Bundesligastar Diego. Unangenehm könnte es für den überragenden Atlético-Torwart Thibaut Courtois werden. Der belgische Nationaltorhüter steht bei Chelsea unter Vertrag und ist nur an die Spanier ausgeliehen. Die Europäische Fußball-Union Uefa widersprach Medienberichten, wonach Courtois nicht gegen seinen Stammverein auflaufen dürfe. Chelsea muss auf Stürmer Samuel Eto’o verzichten. Er leidet an leichten Knieproblemen.

Chelsea kann Titel abschreiben. In der Premier League hat Chelsea am Sonnabend eine peinliche 1:2-Niederlage gegen den Tabellenletzten FC Sunderland erlitten. Die erste Heimniederlage in der Liga im 78. Spiel könnte die West-Londoner den Gewinn der englischen Meisterschaft gekostet haben. Fünf Punkte beträgt bei drei ausstehenden Spielen nun der Rückstand auf Tabellenführer Liverpool. Der FC Fulham mit Trainer Felix Magath unterlag Tottenham Hotspur 1:3 und rutschte wegen des Torverhältnisses auf den vorletzten Tabellenplatz ab, weil Cardiff City beim 1:1 gegen Stoke City einen Punkt holte.

Moyes vor dem Aus. Trainer David Moyes steht beim englischen Rekordmeister Manchester United vor dem Aus. Mehrere Zeitungen auf der Insel meldeten am Montag, dass sich United spätestens am Saisonende von Moyes trennen werde. Die „Sun“ ging sogar davon aus, dass der Nachfolger von Sir Alex Ferguson bereits am Wochenende im Heimspiel gegen Norwich nicht mehr im Amt sein werde. Am Sonntag unterlag Manchester 0:2 gegen den FC Everton. Der Club hat zum ersten Mal seit 19 Jahren die Qualifikation für die Champions League verpasst.

Pyro-Skandal durch Ajax-Fans. Überschattet von schweren Ausschreitungen seiner Fans kassierte Ajax Amsterdam im niederländischen Pokalfinale gegen den krassen Außenseiter PEC Zwolle eine sensationelle 1:5-Niederlage. Das Geschehen im Rotterdamer De-Kuip-Stadion geriet jedoch angesichts der Randale von Ajax-Hooligans lange in den Hintergrund. Durch den Abschuss von Feuerwerkskörpern und Rauchbomben provozierten die Krawallmacher schon kurz nach dem Anpfiff beim Stand von 1:0 eine halbstündige Unterbrechung. „Was sich unsere Fans geleistet haben, ist ein Skandal“, distanzierte sich Amsterdams Trainer Frank de Boer nach Spielschluss von den Krawallmachern. Der Tabellenneunte Zwolle feierte den ersten Titel seiner 104-jährigen Vereinsgeschichte.

Benfica ist Meister. Benfica Lissabon hat zwei Spieltage vor Saisonschluss seinen 33. Meistertitel perfekt gemacht. Durch das 2:0 gegen Schlusslicht SC Olhaense verschaffte sich der frühere Europapokalsieger einen uneinholbaren Vorsprung von sieben Punkten auf den zweitplatzierten Lokalrivalen Sporting. Benfica feierte dadurch seine erste Meisterschaft seit 2010.