Ex-HSVer André Hahn wechselt nach Gladbach

Hamburger Schiedsrichter Norbert Grudzinski pfeift 15 Minuten in der Bundesliga

Wechsel. Der ehemalige HSV-U23-Spieler André Hahn wechselt zur kommenden Saison für die festgeschriebene Ablöse von 2,3 Millionen Euro vom FC Augsburg zu Borussia Mönchengladbach. Das bestätigte Gladbachs Sportchef Max Eberl nach dem Spiel gegen den HSV. „Wir haben ihn aufgebaut und entwickelt“, sagte Augsburgs Trainer Markus Weinzierl, „jetzt zieht er weiter, so ist das Geschäft.“

Garantie. Bayer Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade hat Cheftrainer Sami Hyypiä auch nach dem 1:1 gegen Eintracht Braunschweig eine Jobgarantie bis Saisonende gegeben. Damit wird der Finne auf jeden Fall auch nach dem Spiel beim HSV am kommenden Freitag (20.30 Uhr) auf der Bank sitzen. „Wir haben gesagt, dass wir mit Sami Hyypiä die Saison zu Ende spielen, dabei bleibe ich auch“, erklärte Schade am Sonntag.

Triple Reus. „Für alle, die den deutschen Fußball lieben, ist es gut, dass Marco Reus wieder da ist“, sagte Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp. Vor allem aber ist das Comeback des Nationalspielers gut für den BVB. Der 24-Jährige krönte mit seinen Treffern (30., 68./Foulelfmeter, 82.) beim 3:2-Sieg beim VfB Stuttgart seine starke Leistung. „Wir wissen nun, dass wir auch zurückkommen können, wenn wir schon mit zwei Toren hinten liegen“, sagte Reus. Am kommenden Mittwoch im Viertelfinalhinspiel der Champions League bei Real Madrid darf das Team laut Sportdirektor Michael Zorc jedoch „auf keinen Fall so ins Spiel gehen, sonst steht es nicht nur 0:2“.

Debüt. So hatte sich Norbert Grudzinski seinen ersten Bundesliga-Einsatz sicher nicht erhofft. Es war die 75. Minute der Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund als bei Schiedsrichter Michael Weiner die Achillessehne riss. Da war der Assistent gefordert. Der Hamburger pfeift im zehnten Jahr in der Zweiten Liga, mit einem Erstligaeinsatz aber wurde er bislang noch nicht betraut. Seine „15 Minuten des Ruhmes“ jetzt brachte er souverän über die Bühne.

Liga egal. 3:3 gegen 1899 Hoffenheim, Siegesserie beendet, na und? Der Fokus der Bayern lag längst auf dem Champions-League-Spiel am Dienstag gegen Manchester United. „Vielleicht ist es auch mal normal, dass so ein Spiel passiert. Uns ist es relativ egal“, gestand Bastian Schweinsteiger. Bitter war die Verletzung von Thiago Alcántara. Der spanische Fußballnationalspieler erlitt einen ausgedehnten Teilriss des Innenbandes und wird in dieser Saison wohl nicht mehr spielen.