Polizei ermittelt gegen Dortmunds Lewandowski wegen Körperverletzung

Dortmund. Unmittelbar vor dem Rückrundenstart von Borussia Dortmund an diesem Sonnabend gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky) ermittelt die Polizei gegen BVB-Torjäger Robert Lewandowski. „Es liegt eine Anzeige wegen Körperverletzung vor“, bestätigte Dortmunds Polizeisprecher Wolfgang Wieland am Freitag einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Ein 17 Jahre alter Dortmunder Schüler behauptet, der polnische Nationalspieler habe ihm mit dem Handballen gegen die Stirn geschlagen. Lewandowski bestätigte, dass es in Dortmund einen Streit mit mehreren Jugendlichen wegen des bevorstehenden Wechsels des Stürmers zu Bayern München gegeben habe. Er bestritt aber, den Fan geschlagen zu haben. Borussia-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärte am Freitag: „Ich habe mit Robert gesprochen. Ich glaube ihm. Er ist in unzumutbarer Weise beleidigt worden. Wir stehen ihm mit allem, was wir haben, zur Seite. Robert schwört, dass er den Jungen nicht im Gesicht berührt oder gar geschlagen hat.“