Nur Hoffenheim kann den alten HSV-Rekord noch vor den Bayern retten

München. Nur ein Spiel ohne Niederlage fehlt dem FC Bayern München noch zur Einstellung des 30 Jahre alten Bundesliga-Rekords des Hamburger SV. „Das ist eine Möglichkeit für diesen Super-Verein. Aber wenn das passieren soll, muss man ein gutes Spiel machen.“, betonte Trainer Guardiola vor der Partie bei 1899 Hoffenheim.

Seit dem 3. November 2012 und einem Sieg ausgerechnet beim HSV läuft die Erfolgsserie der Münchner, die zuletzt am 28. Oktober 2012 gegen Bayer Leverkusen unterlagen. 35 Liga-Spiele haben die Triplesieger danach nicht mehr verloren.

„Ich will die Bayern nicht zu sehr in den Himmel loben. Aber wahrscheinlich ist das zurzeit die beste Mannschaft der Welt“, erklärte 1899-Coach Markus Gisdol. Im ersten Heimspiel nach dem Phantomtor von Stefan Kießling will sich Hoffenheim ganz auf das Spiel gegen die Bayern fokussieren. „Für uns ist die Partie etwas Besonderes – für Bayern eher nicht. Wir wollen alles tun, um unsere Duftmarken zu setzen.“