Italien besiegt Uruguay im Elfmeterschießen

Salvador. Italien hat beim Confed Cup in Brasilien den dritten Platz belegt. In einer unterhaltsamen Begegnung vor 43.382 Zuschauern bezwang der Vize-Europameister Uruguay im kleinen Finale in Salvador da Bahia mit 3:2 im Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 2:2 (1:0) gestanden. Davide Astori (24.) und Alessandro Diamanti (73.) brachten die Azzurri bei brütender Hitze zweimal in Führung. Doch Edinson Cavani glich jeweils aus (58., 78.). Im Elfmeterschießen parierte Torwart Gianluigi Buffon die Schüsse von Diego Forlan, Martin Caceres und Walter Gargano.

Auch das Spiel um Platz drei passte zum hohen Niveau des Turniers. „Es haben vielleicht noch nicht alle gemerkt, aber das ist einer der besten Confed Cups aller Zeiten“, bilanzierte Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari schon vor dem Endspiel zwischen dem Gastgeber und Spanien in der Nacht zum Montag. Der Weltverband Fifa gab bei den andauernden Demonstrationen großer Teile der Bevölkerung gegen Korruption und Misswirtschaft jedoch kein gutes Bild ab. Brasilien soll nun wie Südafrika 2010 eine Finanzspritze von 100 Millionen Dollar für soziale Projekte bekommen. „Die nächste WM wird ein Erfolg“, sagte Fifa-Präsident Joseph Blatter. „Ich vertraue den Organisatoren und der Organisation der Sicherheitskräfte.“