Fußball

Nach Fanbus-Attacke: Anklage gegen Kölner Ultras

Köln. Zehn Monate nach der Attacke von Kölner Ultras auf einen Fanbus des Erzrivalen Mönchengladbach hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen drei Tatverdächtige erhoben. Zwei von ihnen sollen den Bus von der A 3 auf die Raststätte Siegburg-Ost abgedrängt haben. Der dritte Angeklagte soll den Bus mit zahlreichen anderen Beteiligten angegriffen haben. Zwei Beschuldigte sind wegen Nötigung angeklagt, dem Dritten wird schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Die Polizei hatte ursprünglich gegen 28 Tatverdächtige ermittelt. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" soll die Ultra-Gruppe ihre Mitglieder zu absolutem Schweigen verpflichtet haben.