Düsseldorf schaltet Gladbach aus

Lesedauer: 2 Minuten

Leverkusen erreicht in Bielefeld erst nach Verlängerung das Achtelfinale. FC Bayern siegt 4:0

Hamburg. Joker Nando Rafael hat Fortuna Düsseldorf den Einzug in das DFB-Pokal-Achtelfinale beschert und dem Bundesliga-Aufsteiger damit nach den jüngsten sportlichen Rückschlägen verlorenes Selbstvertrauen zurückgegeben. Der in der 82. Minute eingewechselte Stürmer erzielte das Tor (97.) zum 1:0 (0:0, 0:0) der Fortuna nach Verlängerung gegen seinen ehemaligen Klub Borussia Mönchengladbach. Am Sonntag will die Fortuna, für die Jens Langeneke sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit noch einen Foulelfmeter verschoss, nach zuletzt drei Pleiten in Folge - darunter die deftigen Heimniederlagen gegen Bayern München (0:5) und VfL Wolfsburg (1:4) - bei Bayer Leverkusen auch in der Liga die Wende einleiten.

Für Borussia Mönchengladbach, im vergangenen Wettbewerb noch bis ins Pokalhalbfinale vorgedrungen, war es nach dem Aufwärtstrend mit den Siegen in der Europa League gegen Olympique Marseille (2:0) und in der Bundesliga bei Hannover 96 (3:2) ein Rückschlag. Zudem verlor Mönchengladbach auch das dritte Pokalduell in Düsseldorf nach 1971 (1:3 im Viertelfinale) und 1976 (2:3 im Achtelfinale).

Der FC Bayern München, am Sonnabend nächster Gegner des HSV, besiegte drei Tage nach dem überraschenden 1:2 gegen Leverkusen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern nach zwei Doppelpacks von Claudio Pizarro und Arjen Robben 4:0 (1:0). Trainer Jupp Heynckes hatte seine Mannschaft gegenüber dem Auftritt am vergangenen Sonntag gleich auf neun Positionen verändert.

Ausgerechnet aber Bayer Leverkusen bekam nach dem Bayern-Coup große Probleme. Die Werkself erkämpfte sich beim Drittligisten Arminia Bielefeld erst in der Verlängerung dank des Treffers von Nationalstürmer André Schürrle (94.) einen 3:2-Erfolg.

Der VfL Wolfsburg gewann auch das zweite Spiel nach der Entlassung von Felix Magath und unter Interimscoach Lorenz-Günther Köstner. Der überragende Brasilianer Diego (51.) und Bas Dost (61.) erzielten die Tore der Niedersachsen zum 2:0 (0:0) gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt.

Das finanziell angeschlagene Zweitliga-Schlusslicht Duisburg musste derweil einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Der Pokalfinalist von 2011 verlor beim HSV-Bezwinger Karlsruhe 0:1 und muss nun auf dringend benötigte Mehreinnahmen verzichten. Das Tor des Tages für den KSC erzielte Dennis Kempe per Kopf in der 88. Minute. Als weiterer Drittligist erreichte Offenbach das Achtelfinale. Die Hessen besiegten Union Berlin mit 2:0. Tore: Mathias Fetsch (75.) und Stefan Vogler (85.).