Holger Hieronymus: "Meiner Frau verdanke ich mein Leben"

Frankfurt. Dank Ehefrau Andrea befindet sich Holger Hieronymus, Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), acht Monate nach seinem Schlaganfall "langsam auf dem Weg zurück in die Normalität" und wird keine bleibenden Schäden davontragen. "Mir geht es wieder gut. Viele Ärzte haben mir bestätigt, dass es ziemlich ungewöhnlich ist, so eine Geschichte ohne bleibende Schäden zu überstehen. Das ist eher eine Ausnahme", sagte der ehemalige HSV-Profi der "Welt".

Der 51-Jährige hatte den schweren Schlaganfall am 13. April in seiner Wohnung in Frankfurt/Main erlitten. Nur dank des Instinkts und der schnellen Reaktion seiner in Hamburg lebenden Frau Andrea, die ihn frühmorgens per Telefon nicht erreicht und sofort die Frankfurter Feuerwehr alarmiert hatte, ist Hieronymus noch am Leben: "Ich weiß, dass ich viel Glück gehabt habe. Und ein bedeutender Teil dieses Glücks ist meine Frau, die klasse reagiert hat, als sie die Rettungskräfte verständigte. Meine Frau hat wohl gespürt, dass etwas nicht stimmt. Insofern verdanke ich ihr mein Leben."