Zwei gefürchtete Stürmer und ein Juventus-Block in der Defensive

Lesedauer: 2 Minuten

Italien setzt auf die Erfahrung der vier Weltmeister von 2006

Warschau. Ausgerechnet die für Defensivkünste bekannte Squadra Azzurra baut als einziges Team der vier Halbfinalisten auf ein System mit zwei Mittelstürmern. Nachdem die Elf von Trainer Cesare Prandelli in den ersten beiden Spielen hinten mit einer Dreierkette auflief, stellte der Coach gegen Irland und im Viertelfinale gegen England auf ein 4-4-2-System um. So dürfte Italien auch heute gegen Deutschland wieder starten. Die Elf im Porträt:

Gianluigi Buffon: Der Weltklassetorwart ist Kapitän und seit Jahren sicherer Rückhalt seines Teams. Als Weltmeister von 2006 strahlt er Gelassenheit aus - auf und abseits des Platzes.

Ignazio Abate: Der rechte Außenverteidiger des AC Mailand gehört zu den jungen Hoffnungsträgern der Elf. Mit seinen 25 Jahren hat er erst vier Länderspiele auf dem Konto, zeigt aber stets vorbildlichen Einsatz. Seine Technik gilt indes als begrenzt.

Andrea Barzagli: Der Innenverteidiger gehörte wie Buffon zur Weltmeisterelf. Der ehemalige Wolfsburger besticht durch Zweikampfstärke und Routine.

Leonardo Bonucci: Mit Nebenmann und Juventus-Kollege Barzagli bildet er das zentrale Defensivduo. Seine 1,90 Meter sorgen für Lufthoheit, doch mit Dribbelkünstlern hat er Probleme.

Giorgio Chiellini: Der Linksverteidiger ist der dritte Turiner im Bunde der Abwehrreihe. Vorsicht bei Standards: Chiellini schaltet sich gern mit ein.

Claudio Marchisio: Auch im defensiven Mittelfeld dominiert Juventus. Halblinks räumt der 26-Jährige ab und ist bekannt für seine Vorstöße mit gefährlichen Distanzschüssen.

Andrea Pirlo: Mit 33 Jahren ist der Spielgestalter in der Form seines Lebens. Schon die Turiner führte er 2012 zum Titel, jetzt auch Italien?

Daniele De Rossi: Bei der WM 2006 kassierte er nach einer Ramboeinlage im Spiel gegen Deutschland fünf Spiele Sperre. Nun gibt sich der Mann vom AS Rom im Mittelfeld geläutert.

Riccardo Montolivo: Der Deutsch-Italiener ist das Bindeglied zwischen Mittelfeld und Angriff (siehe Text oben).

Antonio Cassano: Acht Monate nach einer Herz-OP ist der 29-Jährige vom AC Mailand gefürchteter Star des Teams. Vorsicht vor seinen blitzschnellen Abschlüssen.

Mario Balotelli: Die Reifeprüfung legte der 21 Jahre alte Paradiesvogel gegen England ab. Behält der bullige Angreifer von Manchester City die Nerven, kann er zum Trumpf werden.

( (dpa) )