Gerichtsentscheidung

Keine Schleichwerbung - Holländerinnen freigelassen

Johannesburg. Im Streit um vermeintliche Schleichwerbung während der WM in Südafrika hat ein Richter gestern zwei Niederländerinnen auf freien Fuß gesetzt und die Klage gegen sie fallen gelassen. Sie gehörten einer Gruppe von 36 Frauen an, die Fifa-Ordnern beim Spiel Niederlande - Dänemark durch ihr sexy Outfit aufgefallen waren. Die orangfarbenen Miniröcke waren von der Bavaria-Brauerei verteilt worden, die nicht zu den offiziellen WM-Sponsoren zählt.