Besucher

Mehrzahl der Fans kommt aus Südafrikas Nachbarschaft

Johannesburg. Südafrika sieht seine Erwartungen im Hinblick auf die WM-Besucher übertroffen - dank hoher Einreisezahlen aus den Nachbarländern. Seit Anfang Juni wurden 682 317 Ausländer an den Grenzen gezählt, erklärte Innenministerin Nkosazana Dlamini-Zuma. Die Besucher stammten überwiegend aus Lesotho, Simbabwe, Mosambik, Swasiland oder Botsuana. 456 523 Besucher waren bereits vor WM-Start eingereist.