Neuseeland und Slowakei wollen überraschen

Rustenburg. Es könnte ein historischer Tag werden für die Nationalmannschaft Neuseelands. Die Mannschaft von Trainer Ricki Herbert will für den ersten Sieg der "Kiwis" bei einer Fußball-WM sorgen. Beim ersten Auftritt 1982 gab es drei Niederlagen gegen Schottland (2:5), die damalige Sowjetunion (0:3) und Brasilien (0:4). Herbert war damals als Spieler dabei. Diesmal soll ein Sieg her. "Wir haben bewiesen, dass wir wettbewerbsfähig sind", sagte er vor dem Match gegen die Slowakei in Rustenburg (13.30 Uhr/ZDF). Allerdings muss Neuseeland in der ersten Partie auf Vize-Kapitän Tim Brown verzichten, der nach einer Schulterfraktur noch nicht fit ist.

Die Slowaken schielen mit ihren fünf Bundesliga-Legionären Jan Durica (Hannover 96), Peter Pekarik (VfL Wolfsburg), Radoslav Zabavnik (1. FSV Mainz 05), Stanislav Sestak und Erik Jendrisek (beide VfL Bochum) aufs Achtelfinale. "Wir haben keine großen Erwartungen und gehören sicher nicht zu den Favoriten", räumte Pekarik ein. "Aber wir werden alles geben und versuchen, eine Überraschung zu schaffen." Nach dem Spiel gegen Neuseeland werde sich zeigen, "wo es für uns noch hingehen kann", erklärte der Abwehrspieler.

Neuseeland: Paston - Reid, Nelsen, Smith, Lochhead - Bertos, Vicelich - Elliot, Smeltz, Fallon - Killen.

Slowakei: Mucha - Pekarik, Skrtel, Durica, Zabavnik - Strba - Weiss, Hamsik, Stoch - Sestak, Vittek.

Schiedsrichter: Damon (Südafrika).