Brasilien

Fifa verbannt Religion aus dem Fußballgeschehen

Johannesburg. Der Weltverband Fifa hat dem brasilianischen Verband nahegelegt, Szenen wie beim Confederations Cup im vergangenen Jahr, als das Team im Kollektiv auf dem Platz gebetet hatte, bei der WM zu vermeiden. Demnach ist es den Profis verboten, politische oder religiöse Botschaften zu verbreiten - beispielsweise auf T-Shirts, die sie beim Jubeln unter ihren Trikots entblößen. Die Fifa beruft sich auf Regel 4 (Ausrüstung der Spieler) ihrer Spielordnung. In einer Erklärung heißt es: "Die Fifa kontrolliert alle Situationen, die diese Thematik betreffen. Das genannte Beispiel betrifft eine Situation nach dem Abpfiff und die Regel 4 der Spielregeln, die sich auf das Verhalten und die Ausrüstung der Spieler beziehen. Die Fifa hat Brasiliens Verband an die relevanten Prozeduren in dieser Sache erinnert."