"Löw vertraut meinen Qualitäten"

Jerome Boateng und die HSV-Spieler bewerten ihre Leistung - dezent verpackte Kritik

Budapest. In Ungarn kamen alle vier HSV-Profis zum Einsatz. So denken Marcell Jansen, Jerome Boateng, Piotr Trochowski und Dennis Aogo über ihre Form und ihre Chancen.

Marcell Jansen: "Eine halbe Stunde Vollgas war für mich optimal. Wenn ich keinen Rückschlag erleide, gehe ich stark davon aus, dass ich dabei bin. Sonst hätte es keinen Sinn gehabt, dass ich überhaupt mitfahre. Dass ich im linken Mittelfeld zum Einsatz gekommen bin, empfinde ich durchaus als Signal, dass ich dort vorgesehen bin, schließlich habe ich auf dieser Position auch in der Bundesliga gezeigt, dass ich nicht nur offensiv stark war, sondern auch defensiv denken kann."

Jerome Boateng: "In der ersten Halbzeit hatte ich einen Stellungsfehler und in der zweiten eine Abspielfehler - sonst bin ich eigentlich ganz zufrieden. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir die Chancen noch besser ausgespielt haben. Mit Marko Marin auf der Seite wurde es dann auch einfacher, mit ihm kam Schwung rein, das Doppeln in der Defensive hat auch gut geklappt. Ich habe jetzt in vier von fünf Länderspielen von Anfang an gespielt. Ich trainiere gut und will mich weiter verbessern."

Piotr Trochowski: "Mein Ziel ist es, in der Mannschaft zu spielen, nicht nur dabei zu sein, sondern der Mannschaft auf dem Feld zu helfen, meine Fähigkeit einzubringen, damit wir erfolgreich sind. Wir hatten in der ersten Halbzeit ganz gute offensive Aktionen, hätten 4:0, 5:0 führen müssen. Ich denke, ich habe meinen Beitrag für eine gute Partie geleistet."

Dennis Aogo: "Nicht jeder Spieler ist gegen Ungarn zu seinem Einsatz gekommen. Ich war einer davon, und dann noch auf einer Position, auf der mich der Trainer fast nicht gesehen und die ich ein Jahr nicht gespielt hatte. Ein Indiz für mich, dass Joachim Löw auf meine fußballerischen Qualitäten vertraut. In der zweiten Halbzeit kamen viele neue Spieler auf den Platz, da war es nicht so einfach, einen Rhythmus zu finden. Aber wir haben die Tore gemacht - und das zählt am Ende."