Stuttgart. Der 1. FC Köln sichert sich im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen Punkt beim VfB Stuttgart. Nun geht der Tabellen-16. ohne Furcht das nächste Heimspiel gegen Leverkusen an.

Der 1. FC Köln schöpft dank des Punktgewinns beim Champions-League-Anwärter VfB Stuttgart Mut im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga und für die kommenden Aufgaben. „Heute haben wir einen Punkt mitgenommen, gegen Leverkusen ist auch was möglich und gegen Gladbach im Derby – da brennt es immer“, sagte der Kölner Torschütze Eric Martel.

Am kommenden Sonntag empfängt der FC den immer noch ungeschlagenen Meisterschaftsfavoriten Leverkusen. Am Wochenende darauf sind die Kölner bei Borussia Mönchengladbach zu Gast.

„Ich glaube, jeder Punkt ist viel wert. Wir gucken einfach nächste Woche, dass wir auch was rausholen“, sagte Julian Chabot mit Blick auf die Herausforderung gegen Leverkusen: „Ich denke, allgemein ist es nicht leicht, bei uns Zuhause zu spielen.“

Mit nur 17 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Timo Schultz weiterhin auf dem Abstiegsrelegationsplatz 16. Man habe nach dem 0:1 gegen Werder Bremen zuvor von der Mannschaft eine Reaktion sehen wollen, erklärte der Bereichsleiter Lizenzfußball Thomas Kessler: „Man hat gesehen, dass wir beim VfB in der Lage sind einen Punkt zu holen. Genau mit dieser Einstellung, die wir heute an den Tag gelegt haben, schauen wir jetzt auf nächste Woche.“