Leverkusen. Mit einem üblen Patzer besiegelt der Mainzer Torhüter Zentner die Niederlage in Leverkusen. Sein Trainer Henriksen baut ihn sofort wieder auf und macht eine mutige Ansage.

Der Mainzer Fußballtrainer Bo Herinksen hat versucht, seinen Torhüter Robin Zentner nach dessen folgenschweren Fehler beim 1:2 (1:1) bei Bayer Leverkusen schnell wieder aufzubauen. „Ich bin sofort zu ihm und habe ihm gesagt, dass das zum Leben dazu gehört“, sagte der neue Coach des FSV Mainz 05 nach dem Spiel. Zentner hatte einen harmlosen Weitschuss von Robert Andrich (68. Minute) zum Endstand zunächst durch die Hände gleiten lassen und sich dann selbst ins Netz geboxt.

„Du bist gut und stark und hast ein großes Herz“, sagte Henriksen weiter über seine aufbauenden Worte an seinen unglücklichen Torwart. „Ich habe ihm gesagt, dass er uns sicher vor dem Ende der Saison noch retten wird.“ Nach dem 23. Spieltag liegt Mainz mit nur 15 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz.

„Seit ich hier bin, ist er ein fantastischer Keeper. Jetzt müssen wir ihn aufbauen und uns hinter ihn stellen“, hatte Henriksen kurz zuvor bei DAZN gesagt.