Leipzig. Zweimal siegte RB Leipzig zuletzt beim FC Bayern München. Für RB-Torhüter Peter Gulacsi ist das aber kein Grund, selbstzufrieden an die Isar zu reisen.

Die Unruhen beim FC Bayern München spielen bei Fußball-Bundesligist RB Leipzig in der Vorbereitung auf das Top-Spiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) in der Allianz-Arena keine Rolle.

„Wir fokussieren uns auf unsere Leistung, die in den beiden vergangenen Auswärtsspielen in München sehr gut war. Auch wenn die Situation bei Bayern gerade nicht so einfach ist, es ist trotzdem Bayern München zu Hause. Da kann man nicht hinfahren und glauben, alles geht von selbst“, sagte Torhüter Peter Gulacsi nach dem öffentlichen Training der Leipziger.

Man brauche eine Top-Leistung, vor allem eine kollektiv gute Defensivleistung. „Wir wissen, welche Qualität Bayern in der Offensive hat, es ist immer noch eine Weltklasse-Mannschaft“, sagte Gulacsi, der gleichzeitig aber auf die Offensiv-Qualitäten seiner Mannschaftskollegen setzt. „Wir werden sicher unsere Räume und Chancen bekommen, die müssen wir nutzen.“

Der ungarische Nationaltorhüter absolvierte aus Gründen der Belastungssteuerung ebenso wie Amadou Haidara, Dani Olmo und Kapitän Willi Orban nur Teile des Mannschaftstrainings.

Gerade Olmo, der beim 3:0-Sieg im Supercup zu Saisonbeginn in München alle drei Tore erzielt hatte, sei für das RB-Spiel sehr wichtig, meinte Gulacsi: „Er ist einer, der sehr viele Chancen kreiert, der selber Tore schießen kann, ein wichtiger Mann in unserem Aufbauspiel.“