Leipzig. Der ehemalige BVB- und jetzige Leipziger Coach Marco Rose erwartet von den Dortmundern nach deren Pokal-Aus eine Trotzreaktion gegen sein Team.

Der ehemalige BVB- und jetzige Leipziger Coach Marco Rose erwartet von den Dortmundern nach deren Pokal-Aus eine Trotzreaktion gegen sein Team.

„Natürlich kann man davon ausgehen, dass sie in einem Heimspiel mit dem Druck, der da auf dem Kessel ist, dann auch anders auftreten“, sagte Rose vor dem Bundesliga-Verfolgerduell an diesem Samstag (18.30 Uhr/Sky) bei Borussia Dortmund.

„Wir müssen schon hellwach sein und aufpassen. Ich glaube auch, dass die Jungs - und ich kenne sie ja - sich das nicht gefallen lassen wollen und ein Stück weit wütend sind. Daher können wir von der ersten Minute an einen offenen Fight erwarten“, fügte Rose an. Die Borussia war im Achtelfinale des DFB-Pokals durch ein 0:2 beim VfB Stuttgart ausgeschieden.

Timo Werner wird bei den Leipzigern wegen Adduktorenprobleme weiter ausfallen. Ersatztorhüter Leopold Zingerle fällt wohl wegen eines Magen-Darm-Infektes aus. Ansonsten sind laut Rose außer den Langzeitverletzten alle einsatzfähig. RB hat vier der vergangenen fünf Pflichtspiele gegen Dortmund gewonnen. Zuletzt hieß es im Pokal-Viertelfinale der Vorsaison im April 2:0. Beim BVB mussten sich die Sachsen in der Meisterschaft im März mit 1:2 geschlagen geben.