EM 2021

Antonio Rüdiger entschuldigt sich für Biss gegen Paul Pogba

Lesedauer: 3 Minuten

Eine Szene sorgt für Wirbel. Deutschlands Rüdiger beißt Frankreichs Paul Pogba. Hätte er vom Platz fliegen müssen?

München. War das nun ein "freundschaftliches Anknabbern", wie es ZDF-Reporter Bela Rethy bezeichnete? Oder eine Tätlichkeit? In jedem Fall hat Nationalspieler Antonio Rüdiger bei Deutschlands 0:1-Niederlage bei der EM 2021 Frankreichs Paul Pogba mit den Zähnen berührt. Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande sah die Aktion nicht, der Videoassistent griff nicht ein.

Für Antonio Rüdiger hatte die Aktion gegen Paul Pogba also keine Konsequenzen. Deutschland verlor gegen Frankreich trotzdem, weil Mats Hummels den Ball ins eigene Tor beförderte. Vor dem Anpfiff sorgte auch ein Greenpeace-Protest für Aufsehen. Nun droht der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw das Vorrunden-Aus. Am Samstag gegen Portugal steht die DFB-Elf bereits unter Druck.

Am Mittwoch entschuldigte sich Antonio Rüdiger für seine Aktion gegen Paul Pogba. „Da darf ich mit dem Mund nicht so an seinen Rücken hingehen - gar keine Frage - das sieht unglücklich aus. Paul und ich haben uns nach Abpfiff sehr freundschaftlich ausgesprochen und er hat im Gespräch mit mir und dann auch im Interview sowieso bestätigt, dass das kein Biss war wie der eine oder andere Außenstehende es zuerst meinte“, erklärte Rüdiger.

Paul Pogba nimmt Antonio Rüdiger nach dem Spiel bei der EM 2021 in Schutz

Nach dem Schlusspfiff entschuldigte sich Antonio Rüdiger bei Paul Pogba, beide umarmten sich noch auf dem Rasen. Anschließend beschwichtigte Pogba. "Wir sind Freunde. Das war nichts Großes. Ich denke, Sie haben die Fernsehbilder gesehen, das ist alles vorbei, das gehört der Vergangenheit an, ich schreie nicht nach Gelben oder Roten Karten für solche Aktionen", erklärte der französische Nationalspieler, der bei Manchester United unter Vertrag steht.

"Wir kennen uns schon sehr lange. Ich habe es gespürt, ich habe es dem Schiedsrichter gesagt, er trifft die Entscheidungen und er hat die Entscheidung getroffen. Er hat keine Karte erhalten und ich denke, dass es so besser ist", ergänzte Paul Pogba. "Ich will nicht, dass er deswegen gesperrt wird. Am Ende des Spiels haben wir uns umarmt."

Kritik an Antonio Rüdiger: Das sagt ZDF-Experte Christoph Kramer

ZDF-Experte Christoph Kramer sagte: "In der Zeitlupe sehen wir, dass das ein Beißen ist. Dann kann das ein ganz blödes Zeichen sein, das Rüdiger setzt. Gerade in Zeiten mit Videoassistent: Wir können froh sein, dass Pogba nur kurz schreit und nicht liegenbleibt." Am Ende hatte Antonio Rüdiger also wohl Glück, dass er nach dem Biss gegen Paul Pogba nicht vom Platz gestellt wurde. Für ihn geht die EM 2021 nun weiter – Samstag gegen Portugal. (las)