Fußball-Ticker

Wird Hansi Flick neuer Bundestrainer? Oliver Kahn reagiert

| Lesedauer: 7 Minuten
Bayern-Trainer Hansi Flick (l.) und der designierte Club-Boss Oliver Kahn (r., neben Sportvorstand Hasan Salihamidzic) schätzen sich.

Bayern-Trainer Hansi Flick (l.) und der designierte Club-Boss Oliver Kahn (r., neben Sportvorstand Hasan Salihamidzic) schätzen sich.

Foto: Imago / Sven Simon

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Der Fußball-Ticker am Montag, den 15. März 2021:

Drei Spiele Sperre für Herthas Darida

Herthas Mittelfeldspieler Vladimir Darida ist nach seinem üblen Tritt in die Achillessehne von BVB-Kapitän Marco Reus für drei Ligaspiele gesperrt worden. Der Tscheche hatte für die Aktion die Rote Karte gesehen. Das Spiel endete 2:0 für Dortmund. Darida und Hertha haben dem Urteil des DFB-Sportgerichts zugestimmt. Der 30-Jährige wird im Abstiegskampf somit gegen Leverkusen am Sonntag, im Derby bei Union Berlin am 4. April und gegen Gladbach (10. April) fehlen.

Kahn reagiert auf DFB-Gerüchte um Flick

Oliver Kahn sieht die Spekulationen über den zukünftigen Bundestrainer „entspannt, da Hansi Flick bei uns einen Vertrag bis 2023 besitzt“. Das sagte der designierte Vorstandsvorsitzende des FC Bayern dem „Kicker“. Was den Kader betrifft, denke der Club nicht darüber nach, Topspieler zu verkaufen. Man wolle auf Kontinuität als Erfolgsfaktor setzen. Mit Blick auf die alternden Stars Robert Lewandowski (32), Manuel Neuer (34) und Thomas Müller (31), deren Verträge 2023 auslaufen, sagte Kahn: „Warum sollten wir nicht daran denken, mit dem einen oder anderen noch einmal zu verlängern, wenn sie so spielen wie zurzeit?“

Podolski will weg von Antalyaspor

Ex-Nationalspieler Lukas Podolski sieht seine Zukunft nicht mehr beim türkischen Erstligisten Antalyaspor. „Stand jetzt werde ich nach Ablauf meines Vertrages im Sommer gehen“, sagte der 35-Jährige der Zeitung „Fanatik". Seine Karriere will der Kölner aber fortsetzen. Podolski hat in dieser Saison für Antalya 25 Pflichtspiele (drei Tore) bestritten, stand aber zuletzt Ende Dezember in der Startelf. Beim 0:4 in Alanya am Sonnabend saß er 90 Minuten auf der Bank.

Warum Podolski aufs Abstellgleis geriet, weiß er selbst nicht: „Da bin ich überfragt. Es fehlt leider an Kommunikation“, sagte der Stürmer. Dabei sieht Trainer Ersun Yanal in der Offensive das größte Problem des Tabellenelften: „Wir tun uns vorne schwer. Da müssen wir kaltschnäuziger sein, wenn wir Chancen haben.“

DFB-Pokal: ARD überträgt Halbfinals am WE

Fußallfans dürfen sich beim Halbfinale des DFB-Pokals auf zwei Spiele zur TV-Primetime am Wochenende freuen. Das erste Halbfinale zwischen dem BVB und Zweitligist Kiel setzte der DFB für den 1. Mai (Sonnabend, 20.30 Uhr) an. Einen Tag später (20.30 Uhr) steigt das zweite Halbfinale, das der Sieger des Duells zwischen Regensburg und Bremen gegen Leipzig bestreitet. Beide Halbfinal-Partien werden jeweils in der ARD und bei Sky übertragen.

Das Viertelfinal-Duell zwischen Zweitligist Regensburg und Werder war Anfang März Corona-bedingt verschoben worden und soll nun am 7. April (18.30 Uhr/Sky und Sport1) nachgeholt werden. Das Endspiel im Berliner Olympiastadion steigt diesmal nicht wie üblich an einem Sonnabend, sondern an Christi Himmelfahrt an einem Donnerstag (13. Mai).

Paolo Guerrero feiert Comeback nach 210 Tagen

Der frühere HSV-Star Paolo Guerrero feierte nach 210 Tagen Verletzungspause sein Comeback auf dem Rasen. Der 37 Jahre alte Stürmer hatte sich am 16. August vergangenen Jahres einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Am Sonntag wurde der Peruaner beim 4:2 von Brasiliens Vizemeister SC Internacional aus Porto Alegre in der regionalen Bundesland-Meisterschaft gegen Ypiranga FC eingewechselt.

Kalajdzic stellt 25 Jahre alten Bobic-Rekord ein

Die Freude über den Rekord war bei Torjäger Sasa Kalajdzic „extrem“. Der 23 Jahre alte Stürmer des VfB Stuttgart traf sieben Ligaspiele nacheinander – und stellte damit die 25 Jahre alte Bestmarke von Fredi Bobic aus der Saison 1995/96 ein. Beim 2:0 (1:0) der Schwaben gegen die TSG Hoffenheim hatte der österreichische Nationalspieler den Endstand (64.) erzielt.

Auf dem Platz verschwendete der zwei Meter große Angreifer aber keinen Gedanken an den Rekord. „Vor und während des Spiels habe ich nicht daran gedacht, es hat mich nicht zu interessieren“, sagte Kalajdzic bei Sky: „Es geht um die Mannschaft und darum, dass wir Spiele gewinnen. Wenn dann Tore für mich rausschauen, sage ich nicht nein.“

Auch Trainer Pellegrino Matarazzo war zufrieden, Kalajdzic und den derzeitigen Sportvorstand von Eintracht Frankfurt könne man aber noch nicht vergleichen. „Fredi Bobic hat hier über mehrere Jahre eine brutale Karriere gehabt“, sagte der Coach. Kalajdzic sei in seinem ersten Jahr in der Bundesliga, aber „auf jeden Fall auf einem guten Weg“.

Tottenham Hotspur verliert Derby gegen Arsenal

Tottenham Hotspur hat den Sprung auf einen Europa-League-Platz verpasst. Das Team von Trainer José Mourinho verlor am Sonntagabend das London-Duell beim FC Arsenal mit 1:2 (1:1). Erik Lamela (33.) hatte die Spurs in Führung gebracht, musste in der 76. Minute aber mit Gelb-Rot vom Feld. Zuvor hatten Martin Ödegaard (44.) und Alexandre Lacezette (64.) per Foulelfmeter das Spiel für die Gastgeber gedreht. Während Arsenal trotz des Erfolges Zehnter bleibt, verpasste es Tottenham Hotspur, sich auf Platz fünf zu verbessern.

Die Tabellenspitze in England

1. Manchester City 38 Sp. / 83:32 Tore / 86 Pkt.
2. Manchester Utd. 38 Sp. / 73:44 Tore/ 74 Pkt.
3. FC Liverpool 38 Sp. / 68:42 Tore / 69 Pkt.
4. FC Chelsea. 38 Sp. / 58:36 Tore / 67 Pkt.
5. Leicester City 38 Sp. / 68:50 Tore / 66 Pkt.
6. Westham United 38 Sp. / 62:47 Tore / 65 Pkt.
7. Tottenham 38 Sp. / 68:45 Tore / 62 Pkt.
8. FC Arsenal 38 Sp. / 55:39 Tore / 61 Pkt.
9. Leeds United 38 Sp. / 62:54 Tore / 59 Pkt.

Stuttgart muss länger auf Mangala verzichten

Der VfB Stuttgart muss vermutlich für einige Zeit auf Mittelfeldspieler Orel Mangala (22) verzichten. Der belgische Ex-HSV-Profi hat sich im Spiel gegen Hoffenheim (2:0) am Oberschenkel verletzt. „Bei Orel besteht der Verdacht auf einen Muskelfaserriss“, sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo. Dies sei die ärztliche Einschätzung. „Morgen wird er MRT haben.“ Wegen seiner Verletzung war Mangala kurz vor der Halbzeit ausgewechselt worden.

Inter baut Vorsprung aus – Hattrick für Ronaldo

Inter Mailand ist auf dem Weg zum ersten Meistertitel seit elf Jahren nicht zu stoppen. Die Lombarden taten sich beim 2:1 (0:0) am Sonntag beim Abstiegskandidaten FC Turin zwar schwer, fuhren am Ende aber doch ihren achten Sieg in Folge ein. Romelu Lukaku brachte Inter mit einem Foulelfmeter in Führung (62.). Antonio Sanabria glich für den Außenseiter mit einem Abstaubertor aus (70.). Den Sieg der Gäste sicherte der eingewechselte Lautaro Martinez (85.).

Verfolger AC Mailand leistete sich eine 0:1-Heimniederlage gegen den SSC Neapel und liegt nur noch einen Zähler vor Juventus Turin – bei einem Spiel mehr auf dem Konto. Beim 3:1 (3:0)-Erfolg des Titelverteidigers bei Cagliari Calcio glänzte Superstar Cristiano Ronaldo mit einem lupenreinen Hattrick. Der Portugiese traf in Halbzeit eins gleich dreimal (10., 25./Foulelfmeter und 32.).

Die Tabellenspitze in Italien:

  • 1. Inter Mailand: 35 Spiele, 85 Punkte, + 49 Tore
  • 2. Atalanta Bergamo: 35 Spiele, 72 Punkte, + 42 Tore
  • 3. AC Mailand: 35 Spiele, 72 Punkte, + 24 Tore
  • 4. SSC Neapel: 35 Spiele, 70 Punkte, + 39 Tore
  • 6. Juventus Turin: 35 Spiele, 69 Punkte, + 33 Tore
( HA/sid/dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport