Fußball-Ticker

Werder macht sich für Modell einer Gehaltsobergrenze stark

Werder Bremens Aufsichtsratsboss Marco Bode will über eine Gehaltsobergrenze diskutieren.

Werder Bremens Aufsichtsratsboss Marco Bode will über eine Gehaltsobergrenze diskutieren.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Der Fußball-Ticker am Sonnabend, den 21. November 2020:

Immobile trifft nach Corona-Infektion

Der ehemalige BVB-Stürmer Ciro Immobile hat sein Comeback nach einer Corona-Infektion in der italienischen Serie A mit einem Tor gekrönt. Beim 2:0 (1:0)-Sieg von Lazio Rom gegen Liga-Schlusslicht FC Crotone traf der 30-Jährige per Kopfball zur Romer Führung (21.). Joaquín Correa erhöhte in der zweiten Hälfte auf 2:0 (58.).

Der Hauptstadtclub rückte mit dem Sieg auf den fünften Platz in der Serie A vor und liegt drei Punkte hinter Tabellenführer AC Mailand, der jedoch am Sonntag noch zu Gast beim SCC Neapel ist. Wegen starker Regenfälle und Sturzfluten in der Region drohte das Spiel zunächst verschoben zu werden.

Werder: Bode hat Modell für Gehaltsobergrenze

Bremens Aufsichtsratsboss Marco Bode hat sich für Veränderungen im Fußball ausgesprochen und konkrete Ziele von Reformen genannt. „Ein Ziel ist sicherlich, den Wettbewerb so spannend, fair und gerecht wie möglich zu machen“, sagte der 51-Jährige der „Süddeutschen Zeitung“. „Das zweite Ziel ist, die Identifikation mit den Fans zu erhalten oder zu erneuern. Und das dritte ist, die Vereine gerade mit Blick auf Corona robuster aufzustellen.“

Bode sprach zudem über konkrete Ideen, wie man diese Ziele aus seiner Sicht erreichen könnte. „Man könnte sagen, für den Lizenzkader dürfen maximal 40 Prozent des Umsatzes ausgegeben werden“, sagte der Europameister von 1996. „Das zahlt auf Ziel drei ein, die wirtschaftliche Robustheit, ändert aber natürlich noch nichts an der Chancengleichheit, wenn der eine Club 700 Millionen Umsatz macht und der andere 100.“ Mit Blick auf eine Gehaltsobergrenze sagte Bode: „Deshalb braucht es zumindest eine Diskussion über das Tool des Salary Caps.“

In diesem Zusammenhang sei er ein Freund davon, „die Möglichkeit einzuräumen, über eine hart definierte Grenze hinausgehen zu dürfen – wenn man dafür dann eine Art Abgabe zahlt“, sagte Bode. „Die sollte dann nicht direkt an andere Vereine, sondern vielleicht eher in einen Krisenfonds oder in soziales Engagement der Liga gehen.“

Haaland gewinnt Golden-Boy-Award

Dortmunds Ausnahmetalent Erling Haaland ist mit dem „Golden-Boy-Award“ 2020 ausgezeichnet worden. Die italienische Sportzeitung „Tuttosport“ kürt damit jedes Jahr den besten U21-Fußballer Europas. Der 20-jährige Norweger setzte sich vor Barcelonas Talent Ansu Fati durch. Dritter wurde Alphonso Davies vom FC Bayern München gefolgt von BVB-Flügelstürmer Jadon Sancho.

„Der Junge aus dem Eis und den Fjorden hat alle hinter sich gelassen und den Golden Boy 2020 verdient gewonnen“, schreibt „Tuttosport“. Das Medium verleiht die Auszeichnung seit 2003, an der Wahl beteiligen sich Journalisten aus ganz Europa.

Haaland ist der erste Norweger und erste Skandinavier, der diesen Preis erhält. Er ist nach Mario Götze (2011) und dem früheren Bayern-Profi Renato Sanches (2016) der dritte Bundesliga-Spieler, dem diese Ehre zuteil wird. Im Vorjahr hatte der Portugiese Joao Félix gewonnen.

Volland dreht für Kovac Spiel gegen Tuchel

Angeführt von Kevin Volland hat die AS Monaco die Siegesserie von Paris Saint-Germain gestoppt. Nach einer packenden Aufholjagd in der zweiten Halbzeit durften sich die Monegassen von Trainer Niko Kovac über einen 3:2 (0:2)-Sieg freuen. PSG musste dagegen nach acht Liga-Siegen nacheinander die erste Niederlage hinnehmen – und das vor dem wichtigen Heimspiel in der Champions League gegen Leipzig am kommenden Dienstag und trotz des Comebacks von Superstar Neymar.

Nach dem Doppelpack durch Frankreichs Weltmeister Kylian Mbappe (25.,37./Elfmeter) ging PSG mit einem 2:0 in die Pause. Monaco drehte aber nach dem Seitenwechsel auf – allen voran Volland. Der 28 Jahre alte Angreifer, der Anfang September von Leverkusen ins Fürstentum gewechselt war, erzielte in der 52. den Anschluss- und in der 65. Minute den Ausgleichstreffer im Stade Louis II.

PSG-Trainer Thomas Tuchel brachte nach einer Stunde Neymar, der rund drei Wochen wegen einer Oberschenkelverletzung pausiert hatte. Es half aber nichts. In den Schlussminuten wurde Volland im Strafraum von Abdou Diallo gefoult – Rote Karte für den ehemaligen BVB-Profi und Elfmeter für Monaco, den Cesc Fabregas (84.) zum Siegtreffer verwandelte. In der Tabelle kletterte die AS zunächst auf Rang zwei mit nur noch vier Punkten Rückstand auf PSG.

Hacker-Angriff auf Manchester United

London (dpa) - Manchester United ist Opfer eines „ausgeklügelten“ Hacker-Angriffs geworden. Wie der englische Fußball-Club der Premier League am Freitagabend mitteilte, habe man aber rasche Maßnahmen ergriffen, um den Angriff einzudämmen. United erklärte, dass seine „Cyberabwehr“ die „ausgeklügelte Operation organisierter Cyberkrimineller“ identifiziert und die betroffenen Systeme abgeschaltet habe, um „den Schaden einzudämmen und die Daten zu schützen.“ Derzeit sehe es nicht so aus, als ob persönlichen Daten von Fans und Kunden betroffen sind. Experten sollen den Vorfall jetzt untersuchen.

„Alle kritischen Systeme, die für die Spiele in Old Trafford benötigt werden, bleiben sicher und betriebsbereit, und das morgige Spiel gegen West Bromwich Albion wird stattfinden“, hieß es in der Erklärung. United trifft an diesem Samstag um 21.00 Uhr zu Hause auf Albion.

Brasiliens Clubs melden über 60 Corona-Fälle

Mehr als 60 positiv auf das Coronavirus getestete Spieler, vier an Covid-19 erkrankte Trainer, elf betroffene Vereine – und trotzdem rollt am Wochenende überall der Ball in Brasiliens Erster Liga. Laut Erhebung des Internetportals Globo Esporte fehlen den 20 Erstligisten derzeit exakt 62 Spieler, die sich in Quarantäne befinden.

Gleich 18 Akteure auf der Fehlliste hat Spitzenklub SE Palmeiras aus Sao Paulo. Dahinter folgen ebenfalls aus den Top 6 der FC Santos (9) und Atletico Mineiro (8) aus Belo Horizonte, die zudem ihre Trainer Cuca bzw. Jorge Sampaoli, Argentiniens Nationalcoach bei der WM 2018, wegen positiver Corona-Tests ersetzen müssen.