Rückkehr in Leistungssport

Hockeyidol Fürste gibt sein Comeback in Belgiens Eliteliga

Moritz Fürste (35) war 2012 Welthockeyspieler, gewann 2008 und 2012 Olympiagold und ist Vater zweier Töchter.

Moritz Fürste (35) war 2012 Welthockeyspieler, gewann 2008 und 2012 Olympiagold und ist Vater zweier Töchter.

Foto: Witters

Der 35-Jährige wird an sechs Wochenenden im Herbst die Hinrunde in der belgischen Topliga für Royal Beerschot bestreiten.

Hamburg.  Gut zwei Jahre nach seinem letzten Pflichtspiel kehrt Hamburgs Hockeyidol Moritz Fürste in den Leistungssport zurück. Der 35-Jährige wird an sechs Wochenenden im Herbst, beginnend am 27. September, die Hinrunde in der belgischen Topliga für Royal Beerschot bestreiten.

Möglich ist das, weil Royals Argentinier Lucas Rossi (35) wegen Problemen mit seinem Arbeitsvisum nicht auflaufen darf und Fürste, Mitinhaber der Veranstaltungsagentur Upsolut Sports, aufgrund der Corona-Restriktionen aktuell beruflich kürzertreten kann.

„Als ich vor zwei Wochen den Anruf erhielt, dachte ich, die wollten mich als Trainer, schließlich hatte ich mit Ausnahme meines Abschiedsspiels im Mai 2019 seit zwei Jahren keinen Hockeyschläger mehr in der Hand. Aber das Angebot war finanziell so lukrativ, dass ich es nun als mein Corona-Projekt ansehe“, sagte der Mittelfeldspieler, der sich als Organisator des Fitnesswettkampfs Hyrox „so fit wie noch nie“ fühlt.

Lesen Sie auch:

Fürste wird von Donnerstag bis Sonntag in Antwerpen sein und unter der Woche in Hamburg Stocktraining absolvieren – allerdings nicht bei seinem Heimatverein Uhlenhorster HC, sondern beim Harvestehuder THC. „Ich wollte die neue Hierarchie im UHC nicht stören, der HTHC hat sofort zugestimmt“, sagte er.