Fußball-Ticker

Comeback geplatzt: Max Kruse gibt Werder Bremen einen Korb

Ein Blick zurück in die Zukunft? Max Kruse verhandelte mit Werder Bremen über eine Rückkehr, entschied sich letztlich aber dagegen.

Ein Blick zurück in die Zukunft? Max Kruse verhandelte mit Werder Bremen über eine Rückkehr, entschied sich letztlich aber dagegen.

Foto: imago / Hanno Bode

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Der Fußball-Ticker am Mittwoch, den 5. August 2020:

Kruse gibt Werder Bremen einen Korb

Max Kruse wird kein drittes Mal zu Werder Bremen wechseln. Der Stürmer hat seinem Ex-Club einen Korb gegeben. „Wir haben Gespräche mit Max geführt, aber er hat sich anders entschieden“, sagte Geschäftsführer Frank Baumann. Kruse suche eine neue Herausforderung. „Wir können mit dieser Entscheidung gut leben.“

Der Angreifer trug bereits von 2006 bis 2009 sowie von 2016 bis 2019 das Werder-Trikot. Vor einem Jahr wechselte der 32-Jährige zu Fenerbahce Istanbul, kündigte dort aber im Juni wegen ausbleibender Gehaltszahlungen seinen Vertrag vorzeitig.

Premier League: Hasenhüttl erstmals Trainer des Monats

Der frühere Leipziger Coach Ralph Hasenhüttl ist von der Premier League als Trainer des Monats Juli ausgezeichnet worden. Er ist der erste Österreicher, dem diese Ehre zuteil wird. Hasenhüttl setzte sich gegen namhafte Konkurrenten wie Pep Guardiola (Manchester City), David Moyes (West Ham United), José Mourinho (Tottenham Hotspur) und Ole Gunnar Solskjaer (Manchester United) durch.

Im Juli hatte der 52-Jährige mit Southampton nicht eine Niederlage erlitten. Hasenhüttls Mannschaft hatte sogar mit 1:0 gegen Manchester City gewonnen und auswärts bei Man United ein 2:2 erkämpft. In den Spielen seit der Corona-Pause war Southampton das drittbeste Team der Liga. Am letzten Spieltag sicherten sich die Saints mit einem 3:1-Erfolg gegen Sheffield United den elften Platz in der Tabelle.

Werder plant Leihe von ManUnited-Talent

Werder Bremen ist an einer Leihe von Offensivtalent Tahith Chong von Manchester United interessiert. „Er hat großes Tempo, er kommt über die Außenbahn – vom Profil her passt er“, sagte Sportchef Frank Baumann dem „Weser-Kurier“. „Solche Jungs von Top-Clubs auszuleihen, kann für uns Sinn ergeben. Aufgrund unserer Situation ist er ein Spieler, der interessant sein könnte.“

Der 20 Jahre alte niederländische U21-Nationalspieler wechselte 2016 von Feyenoord Rotterdam in die Jugend des englischen Rekordmeisters Manchester United. Für die Red Devils kam er in der vergangenen Premier-League-Saison auf drei Kurzeinsätze und absolvierte in der Europa League fünf Spiele. Im vergangenen Jahr soll der FC Bayern München an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein.

Fin Bartels wechselt zu Holstein Kiel

HSV-Ligarivale Holstein Kiel hat Fin Bartels (33) zurückgeholt. Der Offensivspieler kommt ablösefrei, weil sein Vertrag bei Werder Bremen ausgelaufen war. Bartels hat für zwei Jahre unterschrieben. Von 2002 bis 2007 war er bei den Störchen ausgebildet worden.

Hertha BSC vor nächstem Transfer

Der neureiche Hauptstadtclub Hertha BSC steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Deyovaisio Zeefuik. Der 22 Jahre alte Niederländer soll sich bereits in Berlin für den Medizincheck befinden und anschließend einen Vierjahresvertrag unterschreiben. Zeefuik gilt als Wunschspieler der Berliner für die Position als rechter Verteidiger.

Zuletzt war der Transfer wegen der Verhandlungen um die Ablöse mit dem FC Groningen ins Stocken geraten. Der neue Club von Ex-Bayern-Star Arjen Robben (36) wollte ein Jahr vor Vertragsende eine Ablöse in Höhe von sechs Millionen Euro haben, die Berliner wollten aber nur drei Millionen Euro zahlen. Zeefuik wäre Herthas dritter Neuzugang nach Mittelfeldspieler Lucas Tousart (23) von Olympique Lyon und Torwart Alexander Schwolow (28) vom SC Freiburg.

Köln verlängert mit Markus Gisdol

Wenn sich diese Entscheidung mal nicht rächt: Trotz neun sieglosen Ligaspielen in Folge hat Kölns Sportchef Horst Heldt den Vertrag mit Trainer Markus Gisdol ohne Not um zwei Jahre bis 2023 verlängert. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Gisdols Vertrag hatte sich erst nach dem Klassenerhalt automatisch um ein Jahr bis 2021 verlängert.

„Er hat die Mannschaft im letzten Jahr in einer sehr schwierigen Situation übernommen. Bei allen Herausforderungen auf dem Weg zum Klassenerhalt hat er Mut und Führungsqualitäten bewiesen – und es darüber hinaus geschafft, unsere Mannschaft, Routiniers und Youngster, weiterzuentwickeln“, sagte Heldt. Zur Weiterentwicklung gehören auch vier Punkte aus neun Spielen sowie eine 1:6-Pleite bei Werder Bremen.

Bayern-Keeper Früchtl nach Nürnberg

Ex-HSV-Torhüter Christian Mathenia (28) bekommt talentierte Konkurrenz beim 1. FC Nürnberg: Torwart-Talent Christian Früchtl (20) vom FC Bayern München soll laut der „Bild“ an den Zweitligisten verliehen werden. Der Keeper soll dort Spielpraxis sammeln. Das wird allerdings eine schwierige Mission, denn die Nummer eins des Clubs ist (vorerst) Mathenia.

Frankfurt: Torro vor Wechsel zu Osasuna

Der Frankfurter Mittelfeldspieler Lucas Torro steht vor einem Wechsel zum spanischen Erstligisten CA Osasuna. Wie die Hessen bekannt gaben, hätten beide Clubs „Einigkeit über einen Transfer erzielt“. Der 26-Jährige werde „vorbehaltlich letzter Formalitäten, die zeitnah geklärt werden“, bei seinem Ex-Club einen Vertrag unterschreiben.

Der Mittelfeldspieler stand bei Osasuna von 2017 bis 2018 unter Vertrag. Die Eintracht hatte Torro, der in der Nachwuchsabteilung von Real Madrid ausgebildet wurde, einst für 3,5 Millionen Euro verpflichtet, doch der Spieler konnte sich nicht durchsetzen.

Mehrere Corona-Fälle bei Ajax

Bei Ajax Amsterdam hatten sich bis Juni bereits zahlreiche Teammitglieder mit dem Coronavirus infiziert. Wie der Verein mitteilte, wurden Ende Juni insgesamt 90 Vereinsmitarbeiter getestet. Dabei wurden bei mehreren Personen Antikörper gegen Covid-19 gefunden. Eine exakte Zahl der Infizierten wollte der Club nicht nennen, laut der Zeitung "Telegraaf" hatten 13 Spieler und Mitarbeiter bereits Antikörper. Wann die Teammitglieder sich mit dem Virus infiziert hatten, ist unklar.

ManCity findet Ersatz für Sané

Manchester City hat Ersatz für den zum FC Bayern gewechselten Leroy Sané gefunden und den Spanier Ferran Torres vom FC Valencia verpflichtet. Der 20 Jahre alte Flügelstürmer erhielt beim Team von Pep Guardiola einen Fünfjahresvertrag bis 2025. Torres gewann mit Spanien sowohl die U17-EM 2017 als auch die U19-EM 2019. Im Finale 2019 erzielte er beide Tore beim 2:0-Sieg gegen Portugal und wurde dann zum Spieler des Turniers gewählt.

Fulham steigt in die Premier League auf

Der FC Fulham kehrt nach nur einem Jahr in die Premier League zurück. Die Londoner gewannen das Finale der Aufstiegs-Play-offs gegen den FC Brentford mit 2:1 (0:0, 0:0) nach Verlängerung. Joe Bryan (105./117.) entschied das Duell zwischen dem Vierten und dem Dritten der abgelaufenen Zweitligasaison mit einem Doppelschlag. Henrik Dalsgaard (120.+4) konnte im Wembley-Stadion nur noch verkürzen.

Fulham folgt damit Leeds United und West Bromwich Albion und darf sich auf etwa 200 Millionen Euro Mehreinnahmen freuen. Dies garantiert ein Platz in der Premier League vor allem wegen des üppig dotierten TV-Vertrags.

Fulham-Fans ignorieren Corona-Regeln

Nach dem Aufstieg des FC Fulham haben die Fans beim Feiern die Corona-Regeln missachtet. Schon während des Spiels hatten sich Hunderte Fulham-Anhänger rund um das Stadion versammelt. Nach dem Finalsieg kannte die Freude keine Grenzen mehr. Die Fans lagen sich in den Armen und sangen, Alkohol floss, aber Masken waren nicht zu sehen.