Fußball-Ticker

Klopp klingelte Alex Ferguson nach Titel aus dem Bett

Jürgen Klopp feierte die Meisterschaft der Premier League ausgelassen.

Jürgen Klopp feierte die Meisterschaft der Premier League ausgelassen.

Foto: imago / PA Images

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Der Fußball-Ticker am Dienstag, den 28. Juli 2020:

Pavard fällt wohl bis Saisonende aus

Muss der FC Bayern in der entscheidenden Phase der Champions League ohne Verteidiger Benjamin Pavard auskommen? Der Franzose erlitt laut der „L'Equipe“ einen Bänderriss am linken Knöchel und wird vier bis sechs Wochen ausfallen. Das Blatt bezieht seine Informationen sich auf die medizinische Abteilung des Clubs.

Damit würde Pavard den Münchnern für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Bayern spielt am 8. August das Achtelfinal-Rückspiel gegen Chelsea (Hinspiel: 3:0). im Anschluss steht in Portugal das Final-Turnier der letzten acht Mannschaften an.

Real-Stürmer mit Corona infiziert

Real Madrid muss im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Manchester City am 7. August auf Mariano verzichten. Der 26 Jahre alte Stürmer ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er zeige keine Symptome und befinde sich in häuslicher Quarantäne, teilte der Club mit. Das Hinspiel in Madrid hatte ManCity mit 2:1 gewonnen.

Erst am Montag hatte der britische Sender Sky Sports News berichtet, dass Real von der zur Zeit in Großbritannien geltenden Quarantänepflicht für Einreisende aus Spanien ausgenommen sei. Auf diese Weise wolle die Regierung sicherstellen, dass internationale Sportereignisse trotz der gegenwärtigen Corona-Lage wie geplant stattfinden können.

Jürgen Klopp ist Manager des Jahres

Jürgen Klopp ist nach dem Gewinn der Meisterschaft mit dem FC Liverpool von seinen Trainerkollegen zum Manager des Jahres in England gewählt worden. Der Coach erhielt am Montag die Sir Alex Ferguson Trophy für seine herausragenden Leistungen. Klopp hatte Liverpool in der abgelaufenen Saison zum ersten Meistertitel seit 30 Jahren geführt.

„Das ist sehr besonders für mich, weil ich von meinen Kollegen gewählt worden bin“, sagte Klopp. Ferguson, der einst Manchester United zur Weltmarke formte, hob die „außerordentliche“ Leistung von Klopps Team hervor. „Du hast es absolut verdient“, sagte Ferguson. „Ich verzeihe dir auch, dass Du mich um halb vier am Morgen angerufen hast, um mir zu sagen, dass ihr die Liga gewonnen habt.“

Das Magazin „Klopp“ vom Hamburger Abendblatt und der WAZ kommt Mitte August als Collector’s Edition in den Handel, Preis € 10,- (zzgl. Versand). Jetzt vorbestellen auf www.abendblatt.de/magazine.

Schalke bestätigt Landesbürgschaft

Der hoch verschuldete FC Schalke 04 hat nach eigenen Angaben vom Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen die Zusage für die Erteilung einer Landesbürgschaft erhalten. Über die Höhe der Bürgschaft machten die Königsblauen keine Angaben.

„Der S04 hat diese Bürgschaft in der Erwartung beantragt, bei der Entscheidung nicht anders als Wirtschaftsunternehmen aus anderen Bereichen behandelt zu werden“, teilte S04 mit. Der Club sei sich angeblich der Verantwortung, die mit einer solchen Bürgschaft verbunden sei, bewusst. Das Handelsblatt berichtete Anfang des Monats über ein 40-Millionen-Euro-Volumen der Bürgschaft.

Die Schalker hatten das Geschäftsjahr 2019 mit Verbindlichkeiten von insgesamt 197 Millionen Euro abgeschlossen. Zu Beginn der Coronakrise hatte Alexander Jobst, Vorstand Marketing, Organisation und Vertrieb, von einer „potenziell existenzbedrohenden“ Lage auf Schalke gesprochen.

Fanbündnis „Unsere Kurve“ fordert Datenschutz

In der Debatte um die Rückkehr der Fans in die Stadien fordert das Bündnis „Unsere Kurve“ einen umfassenden Datenschutz für die Anhänger. „Vereine und Verbände müssen sicherstellen, dass keine Weitergabe von erfassten Daten an die Sicherheitsbehörden erfolgt“, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme, die auch von den HSV-Supporters unterstützt wird. „So viel Reglementierung wie nötig, so wenig wie möglich, muss als Motto handlungsleitend sein.“

Das Bündnis, das bei der Erarbeitung der Hygienekonzepte für die Teilöffnung zudem die Einbindung von Fans oder Fanvertretungen fordert, will den Datenschutz durch die Einbeziehung eines Beauftragten gewährleisten. Dieser soll „proaktiv in alle Prozesse eingebunden“ werden, zudem sollen die Vereine vorübergehend Gesundheitsbeauftragte einführen, „die strukturell und personell von Sicherheitsbeauftragten getrennt bleiben“.

Ebenso wünscht sich das Bündnis eine gerechte Verteilung der Eintrittskarten, bei der zahlungskräftigere Fans nicht bevorzugt werden. Und wenn die Pandemie irgendwann einmal eingedämmt sein sollte, müssten „alle potenziellen Änderungen der Stadionordnungen sowie weitere Maßnahmen des Gesundheitsschutzes verpflichtend“ zurückgenommen werden. „Wir fordern die Vereine zu diesbezüglichen verbindlichen Beschlüssen auf“, hieß es weiter.

Mehr zum Thema:

Freiburg verpflichtet Stürmer Demirovic

Der SC Freiburg hat Stürmer Ermedin Demirovic (22) verpflichtet. Der gebürtige Hamburger und frühere HSV-Jugendspieler kommt vom spanischen Erstligisten Deportivo Alaves in den Breisgau. Die Ablöse soll laut dem Portal „Transfermarkt" rund 4 Millionen Euro betragen. Eine stolze Summe in Corona-Zeiten, die durch Boni sogar auf 5,5 Millionen Euro ansteigen kann.

Demirovic ist derzeit noch an den FC St. Gallen verliehen, die Schweizer Liga endet erst am 3. August. Dort erzielte der U21-Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas bislang in 26 Punktspielen 13 Tore. „Ermedin ist ein junger Spieler, der sich in St. Gallen richtig weiterentwickelt hat. Er hat alle Attribute eines Stürmers und bringt viel Energie und Hunger auf den Platz“, sagte SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach.

Paderborn leiht Okoroji aus

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn hat Linksverteidiger Chima Okoroji für die kommende Saison vom SC Freiburg ausgeliehen. Der 23 Jahre alte Engländer spielte in der vergangenen Spielzeit für Jahn Regensburg und stand dort in allen 34 Zweitligapartien in der Startelf. „Chima ist ein schneller und robuster Außenbahnspieler, der unter anderem mit seinem Offensivdrang und seiner hohen Laufleistung überzeugt. Mit diesen Eigenschaften passt er sehr gut zu unserer Spielweise“, sagte Sportchef Fabian Wohlgemuth.

FC Valencia holt Trainer Javi Gracia

Der FC Valencia hat Javi Gracia als neuen Trainer verpflichtet. Der 50-Jährige unterschrieb einen Zweijahresvertrag und tritt die Nachfolge des im Juni freigestellten Albert Celades an. Garcia hatte bis September 2019 den FC Watford in der Premier League trainiert und soll nun Valencia zurück in den Europacup führen. Der Ex-Meister hatte die Primera Division nur auf dem neunten Platz beendet.

Mit der Verpflichtung von Gracia hofft der Club, dass nach zwei Trainerwechseln in der laufenden Saison wieder Ruhe einkehrt. Das Chaos hatte begonnen, nachdem sich der Verein im September 2019 bereits nach drei Spieltagen von dem bei Spielern und Fans beliebten Coach Marcelino García Toral getrennt hatte. Unter Marcelino hatte Valencia den Pokal gewonnen und den Champions-League-Einzug geschafft. Nachfolger Celades gelang es nicht, den Club in die Erfolgsspur zu bringen.