Wimbledon-Hommage

"Mach ihn, er macht ihn!" Boris Becker wie Götze und Groß

Legendär: Am 7. Juli 1985 schrieb Boris Becker Tennis-Geschichte.

Legendär: Am 7. Juli 1985 schrieb Boris Becker Tennis-Geschichte.

Foto: Imago/Colorsport

35 Jahre nach seinem ersten Triumph auf dem "heiligen Rasen" würdigt ein spezielles Video Boris Beckers denkwürdigen Tennis-Coup.

Hamburg. Liebevolle Hommage an den jüngsten Wimbledonsieger der Geschichte: Zum 35. Jubiläum von Boris Beckers erstem Sieg auf dem „heiligen Rasen“ hat die Laureus-Stiftung einen speziellen Videoclip veröffentlicht.

Dieser solle Becker „als das ehren, was er ist: Eine deutsche Sportikone und darüber hinaus ein wertvoller und engagierter Botschafter der Stiftung“, heißt es in einer Laureus-Mitteilung.

Becker-Triumph mit legendären Kommentaren

Das Video, das auf den Social-Media-Kanälen der Stiftung veröffentlicht wurde, zeigt Szenen von jenem denkwürdigen 7. Juli 1985, als der 17 Jahre alte Becker im Wimbledon-Finale Kevin Curren (Südafrika) bezwang.

Lesen Sie auch:

Unter dem Motto „Größer als Tennis“ sind die Bilder jedoch nicht mit dem Original-Kommentar unterlegt, sondern mit legendären Kommentaren zu anderen großen Momenten der deutschen Sportgeschichte.

Boris Beckers Wimbledon-Triumph neu kommentiert

Wontorra und Bartels kommentieren

So macht Becker etwa seinen berühmten Hecht zu Jörg Wontorras Kommentar bei Michael Groß' Triumph über 200 m Schmetterling bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles („Flieg, Albatros, flieg!“), den Matchball verwandelt Becker zu Tom Bartels' Jubel über Mario Götzes Siegtreffer im Finale der Fußball-WM 2014 („Mach ihn, er macht ihn!“).