Fußball-Ticker

Ibrahimovic mit Psychospielchen: „Wer ist Rangnick?“

Zlatan Ibrahimovic ist bekannt für seine markanten Sprüche.

Zlatan Ibrahimovic ist bekannt für seine markanten Sprüche.

Foto: imago / LaPresse

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Der Fußball-Ticker am Freitag, den 10. Juli 2020:

Ibrahimovic: „Wer ist Rangnick?“

Superstar Zlatan Ibrahimovic vom AC Mailand hat sich alles andere als positiv über den möglichen neuen Milan-Coach Ralf Rangnick (62) geäußert. „Wer ist Rangnick? Ich weiß nicht, wer Rangnick ist“, antwortete Ibrahimovic auf eine entsprechende Frage im Interview mit der "Gazzetta dello Sport" über die medial kolportierte Verpflichtung des deutschen Fußballlehrers zur neuen Saison.

Der 38-jährige Ibrahimovic äußerte sich auch kritisch über die derzeitige Situation bei den Lombarden, die nach 31 Spieltagen mit 49 Punkten Platz sieben der Serie-A-Tabelle belegen. Seine persönliche Zukunft ließe er total offen.

„Schauen wir mal wie es mir in zwei Monaten geht und was mit dem Club geschieht. Wenn dies die Lage ist, wird es schwierig sein, dass man mich noch in der nächsten Saison sieht, ich sage es ehrlich. Die Lage ist nicht unter Kontrolle“, sagte Ibrahimovic in Bezug auf die Gerüchte über eine mögliche Trennung von Trainer Stefano Pioli.

Schalke will Bürgschaft von 31,5 Millionen

Der FC Schalke 04 hat bei der Landesregierung eine Bürgschaft von 31,5 Millionen Euro für einen Kredit über insgesamt 35 Millionen Euro beantragt. Das geht aus einer Vorlage der Regierung für den Finanzausschuss des Landtags hervor. Über den Antrag ist noch nicht entschieden.

Wie das Finanzministerium in der Vorlage ausführt, stellt ein Fußballverein der 1. oder 2. Bundesliga „grundsätzlich ein gewerbliches Unternehmen im Sinne der Bürgschaftsrichtlinien dar“ – und ist damit antragsberechtigt. Weitere Anträge lägen zurzeit aber nicht vor.

Kalou wechselt nach Brasilien

Nach seinem unrühmlichen Abgang bei Hertha BSC hat Salomon Kalou am Zuckerhut eine neue sportliche Heimat gefunden. Der brasilianische Erstligist Botafogo FR aus Rio de Janeiro bestätigte die Verpflichtung des 34 Jahre alten Stürmers von der Elfenbeinküste bis Ende 2021.

In Berlin hatte sich der langjährige Publikumsliebling Kalou am 4. Mai mit einem Kabinen-Video auf Facebook, in dem er seine Teamkollegen bei der Missachtung der vom DFB geforderten Verhaltensregeln zum Neustart der Bundesliga inmitten der Corona-Pandemie filmte, endgültig aufs Abstellgleis geschoben. So war die Partie am 30. November vergangenen Jahres beim 1:2 gegen Vizemeister Dortmund sein letzter Einsatz für Hertha.

Werder: Kohfeldt und Baumann bleiben

Florian Kohfeldt bleibt Trainer bei Werder Bremen. „Es wird in derselben personellen Konstellation in Zukunft weitergehen“, sagte Geschäftsführer Klaus Filbry. Kohfeldts Vertrag läuft noch bis 2023. Trotz der sportlich enttäuschenden Saison 2019/20 bleibt auch Frank Baumann, der Kohfeldt stets das Vertrauen ausgesprochen hatte, Geschäftsführer Fußball. Die Bremer hatten erst in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim knapp den Abstieg vermieden.

Erstes Pogba-Tor seit 15 Monaten

Manchester United greift in der Premier League die Champions-League-Plätze an. United gewann beim Abstiegskandidaten Aston Villa 3:0 (2:0) und schob sich als Tabellenfünfter bis auf einen Punkt an Leicester City heran.

Supertalent Mason Greenwood (18) sicherte den Arbeitssieg gegen einen überforderten Gegner schon kurz vor der Pause (45.+5) mit seinem neunten Saisontor. Bruno Fernandes hatte einen äußerst fragwürdigen Foulelfmeter zur Führung verwandelt (27.). Frankreichs Weltmeister Paul Pogba (58.) traf mit seinem ersten Tor seit 15 Monaten zum Endstand.