Fußball-Ticker

Bayerns Thiago soll vor einem Wechsel zu Jürgen Klopp stehen

Sucht Bayerns Thiago eine Transferlücke, um auf die Insel zu wechseln?

Sucht Bayerns Thiago eine Transferlücke, um auf die Insel zu wechseln?

Foto: imago / Philippe Ruiz

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Der Fußball-Ticker am Freitag, den 3. Juli 2020:

Bayern: Thiago vor Wechsel zu Klopp

Wildert Jürgen Klopp beim FC Bayern? Der FC Liverpool soll nach einem Bericht der spanischen Zeitung „Sport“ intensiv an der Verpflichtung von Bayern Münchens Mittelfeldspieler Thiago arbeiten. Der Spanier und und Trainer Jürgen Klopp sollen sich bereits einig sein. Nun geht es nur noch um die Ablöse. Der 29-Jährige hat in München noch einen Vertrag bis 2021, diesen bislang aber nicht – wie von Bayern gewünscht – verlängert.

Thiago war 2013 vom FC Barcelona nach München gewechselt. Für Trainer Hansi Flick ist der Aufbauspieler ein zentrales Element auf dem Feld. Der Coach betonte jüngst mehrfach, Thiago unbedingt halten zu wollen.

Messi stoppt Vertragsverhandlungen

Verlässt Lionel Messi (33) den FC Barcelona nach der kommenden Saison? Wie der Radiosender "Cadena Ser" berichtet, hat der Argentinier die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung über 2021 hinaus vorerst gestoppt. Messi sei unter anderem darüber verärgert, dass immer wieder Vertrauliches an die Öffentlichkeit käme und er für Entscheidungen verantwortlich gemacht werde, mit denen er nichts zu tun habe. Laut dem Bericht habe Messi Mitarbeitern anvertraut, dass er kein Problem für den Club werden möchte.

Hopp: „Dortmund – das ist Kommerz pur“

Er ist das Feindbild vieler Ultras im deutschen Fußball. Nun ist Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp in die Offensive gegangen. Der 80 Jahre alte Gründer von SAP wehrt sich gegen die permanenten Anfeindungen – vor allem wehrt er sich gegen den Begriff „Kommerz-Verein“, als desen Sinnbild die TSG bei vielen Ultras gilt.

„Wir sind ein Club, der nicht Kommerz-Verein genannt werden darf. Schauen wir mal auf Borussia Dortmund, das ist inzwischen Kommerz pur“, sagte der 80-Jährige bei „Sport1". „Oder richten wir den Blick nach Berlin, da sind viele Millionen im Umlauf. Ich freue mich für die Entwicklung bei der Hertha, aber ich kann nicht verstehen, dass ich auch von deren Fans attackiert werde.“ Hat er recht?

Bellingham-Transfer zum BVB fix?

Wir bleiben beim BVB, weil's so schön ist: Dortmund hat wohl das Rennen um das englische Supertalent Jude Bellingham gewonnen. Wie die "Bild" berichtet, verpflichtet der Club den 17 Jahre alten Mittelfeldspieler von Birmingham City für 23 Millionen Euro. Bellingham soll beim BVB einen Fünfjahresvertrag erhalten. Der 17-Jährige gehört zu den begehrtesten Jungstars Europas, er debütierte schon mit 16 für Birminghams Profis.

Gentner bleibt bei Union Berlin

Christian Gentner bleibt für eine weitere Saison beim 1. FC Union Berlin. Der auslaufende Vertrag des Mittelfeldspielers wird um ein Jahr verlängert. Gentner war nach dem Bundesliga-Aufstieg vor einem Jahr vom Relegations-Gegner VfB Stuttgart zu den Eisernen gewechselt.

Dank Ramos: Real nutzt Patzer von Barça

Real Madrid hat den Patzer des FC Barcelona im Titelrennen der Primera Division dank Sergio Ramos eiskalt ausgenutzt. Der Kapitän der Königlichen verwandelte einen Foulelfmeter (79.) zum glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg im „kleinen“ Stadtderby gegen Europa-League-Aspirant FC Getafe. Der Tabellenführer zieht damit fünf Spieltage vor Saisonende gegenüber dem Erzrivalen auf vier Punkte davon.

Barça hatte sich am Dienstag mit einem 2:2 gegen Atletico Madrid bereits seinen dritten Ausrutscher nach dem Neustart geleistet und Real so eine Steilvorlage für eine kleine Vorentscheidung im Titelrennen geliefert. Die Madrilenen nutzten diese Chance mit Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf trotz einer spielerisch schwachen Leistung mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel nach der Corona-Pause.

Sané-Wechsel zum FC Bayern perfekt

Der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern ist perfekt. Die Münchner bestätigten den Millionen-Deal, der eigentlich schon für den vergangenen Sommer geplant gewesen war, nach Sanés Kreuzbandriss aber verschoben wurde. Der 24-Jährige, der am Mittwochabend in München gelandet war, erhält bei den Bayern einen Fünfjahresvertrag bis 2025. Die Ablösesumme an Manchester City soll 49 Millionen Euro plus elf Millionen Boni betragen. Sané soll bei den Münchnern angeblich 20 Millionen Euro brutto verdienen.

„Wir sind glücklich, dass wir Leroy beim FC Bayern willkommen heißen können. Er ist ein hervorragender Spieler, der seine Qualitäten in den vergangenen Jahren nachhaltig unter Beweis gestellt hat, insbesondere in der Nationalmannschaft“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.