Tennis

Angelique Kerber enttäuscht auch in Peking

Angelique Kerber mühte sich gegen Polona Hercog vergeblich.

Angelique Kerber mühte sich gegen Polona Hercog vergeblich.

Foto: Getty Images

Kielerin scheidet in der zweiten Runde gegen Polona Hercog aus. Andrea Petkovic verpasst gegen Naomi Osaka eine Überraschung.

Peking. Angelique Kerber hat beim Tennis-Turnier in Peking die nächste Enttäuschung erlebt. Die 31 Jahre alte Kielerin verlor ihr Zweitrunden-Match gegen die Slowenin Polona Hercog mit 4:6, 2:6 und zeigte dabei erneut eine enttäuschende Leistung.

Nach gerade einmal 76 Minuten verwandelte Hercog, die in der ersten Runde bereits Julia Görges in drei Sätzen bezwungen hatte, ihren ersten Matchball. Auch unter Interimscoach Dirk Dier findet Kerber damit nicht aus der Krise.

Petkovic verpasst Überraschung gegen Osaka

Zuvor hatte in der chinesischen Hauptstadt bereits Andrea Petkovic eine Überraschung gegen Naomi Osaka klar verpasst. Die 32 Jahre alte Darmstädterin verlor gegen die zweimalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin aus Japan mit 2:6, 0:6 und war dabei chancenlos.

Die einseitige Partie bei der mit rund 8,3 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung dauerte lediglich 58 Minuten. Damit sind in Peking keine deutschen Spielerinnen mehr vertreten.

Bei den Herren hatte am Montag der an Nummer zwei gesetzte Hamburger Alexander Zverev sein Auftaktmatch gewonnen.