Leichtathletik

Lena Malkus will beim HSV den "Wiederaufstieg" schaffen

Lena Malkus wurde in den vergangenen Jahren von Verletzungen und Krankheiten zurückgeworfen.

Lena Malkus wurde in den vergangenen Jahren von Verletzungen und Krankheiten zurückgeworfen.

Foto: dpa

Die frühere deutsche Weitsprungmeisterin wechselt nach Hamburg und wird künftig von Hallen-Europarekordler Sebastian Bayer trainiert.

Hamburg. Die frühere deutsche Weitsprungmeisterin Lena Malkus wird im kommenden Jahr für den HSV starten und von Hallen-Europarekordler Sebastian Bayer trainiert werden. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Malkus, die vom SC Preußen Münster wechselt, hatte 2015 den nationalen Titel gewonnen und im selben Jahr ihre Bestweite von 6,94 Metern erzielt. Danach allerdings warfen Verletzungen die Jugend-Olympiasiegerin von 2010 und zweimalige Junioren-Europameisterin immer wieder zurück.

"Nach zehn Jahren in Münster und einer langen Phase mit gesundheitlichen Problemen möchte ich nun in Hamburg einen kompletten Neuanfang machen", sagte Malkus: "Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Sebastian Bayer und das neue Umfeld. Ich erhoffe mir durch den Wechsel neue Impulse, sodass ich mein Ziel, die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio 2020, verwirklichen kann."

Bayer (32), Europameister und Olympia-Fünfter von 2012, hatte im Januar seine aktive Laufbahn wegen anhaltender Verletzungsprobleme beendet.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.