Tennis

Kielerin Kerber trennt sich überraschend von ihrem Trainer

So engen Kontakt werden Angelique Kerber und ihr bisheriger Trainer Wim Fissette in Zukunft nicht mehr haben

So engen Kontakt werden Angelique Kerber und ihr bisheriger Trainer Wim Fissette in Zukunft nicht mehr haben

Foto: imago/Hasenkopf

Die Wimbledonsiegerin arbeitete erst seit einem Jahr mit dem Coach zusammen. Unter ihm gelang ihr die Rückkehr an die Weltspitze.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat sich nach nur einem Jahr Zusammenarbeit überraschend von ihrem Trainer Wim Fissette getrennt. Kerbers Management bestätigte am Dienstagmittag eine entsprechende Meldung des Internetportals „tennisnet.com“. Über die Nachfolge soll erst nach dem WTA-Finale in Singapur (21. bis 28. Oktober) entschieden werden.

„Trotz der erfolgreichen Zusammenarbeit seit Beginn der Saison wurde dieser Schritt aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen bzgl. der zukünftigen Ausrichtung erforderlich“, heißt es in dem Statement des Kerber-Managements wörtlich.

Unter Fissette fand Kerber ihre Form wieder

Fissette hatte im November 2017 die Nachfolge von Torben Beltz angetreten und Kerber nach ihrem Seuchenjahr 2017 zurück auf Platz drei der Weltrangliste geführt.

( sid )