Hamburg

Sterne des Sports: Erster Platz für das Fechtprojekt des ETV

Hamburg.  Zum achten Mal haben die Hamburger Volksbank und der Hamburger Sportbund am Dienstagabend im Haus des Sports an der Schäferkampsallee den Ehrenpreis „Sterne des Sports“ verliehen. Mit diesem werden Vereine geehrt, die sich neben sportlicher Leistung vor allem beim gesellschaftlichen Engagement auszeichnen. Der erste Platz ging an den Eimsbütteler TV für dessen Projekt „Lebenslang fechten – gut für Körper und Geist“, das sich vorrangig an Freizeit- und Gesundheitssportler richtet.

Rang zwei sicherte sich der Walddörfer SV mit seinem Integrationsangebot „Welcome in den Walddörfern“, Dritter wurde der Cyclocross Hamburg e. V., der im Nordosten Hamburgs ein Radfahrtrainingsgelände eingerichtet hat, um Kindern und Jugendlichen das Zurechtfinden im Straßenverkehr zu erleichtern.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport