Sport

Sieben Boote weiter

Der Deutsche Ruderverband hat bei der WM sein erstes Aus hinnehmen müssen. Der leichte Frauen-Doppelzweier kam im Hoffnungslauf nicht über Rang drei hinaus. Das Halbfinale findet deshalb ohne die Frankfurterinnen Katrin Thoma (28) und Leonie Pless (29) statt. Marie-Louise Dräger (37) im leichten Frauen-Einer zog dagegen mit einem Sieg im Hoffnungslauf ins Halbfinale ein. Von den bisher elf in den 14 olympischen Wettkampfklassen gestarteten deutschen Booten haben sich sieben direkt für die Viertel- oder Halbfinalläufe qualifiziert. Der Deutschland-Achter trifft heute im vermeintlich leichteren Vorlauf auf die Niederlande, Rumänien und Italien.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.