Düsseldorf

Körtzinger/Walkenhorst verlieren erst im Finale

Düsseldorf.  Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst (27) hat mit Interimspartnerin Leonie Körtzinger (21) auf der deutschen Techniker-Beach-Tour ihr erstes Finale erreicht. Auf dem Burgplatz in Düsseldorf verlor das HSV-Duo aber das Endspiel gegen Melanie Gernert/Elena Kiesling (Dachau) in 37 Minuten mit 0:2 (17:21, 14:21) Sätzen. Nach zehnmonatiger Verletzungspause, Operationen an Hüfte und Schulter, deutete Walkenhorst ihre große Klasse an. Vor zwei Wochen beim Tourauftakt in Münster hatten Walkenhorst/Körtzinger noch ihre beiden Spiele verloren. „Ich habe Spaß am Spielen, kann aber im Angriff noch nicht voll durchziehen“, sagte Walkenhorst. Außerdem sei sie körperlich noch nicht fit genug für fünf Spiele in kurzer Zeit. Ihre Partnerin lobte sie: „Es ist die Ruhe, die Kira ausstrahlt. Es ist so viel mehr möglich, wenn man selbst ruhig bleibt.“

Beim Weltserienturnier in Ostrava (Tschechien) schaffte das Hamburger Nationalteam Julius Thole/Clemens Wickler (ETV) mit dem Einzug ins Viertelfinale seine bisher beste internationale Platzierung. Für Platz fünf erhielten sie 6000 US-Dollar Prämie. Bei den Frauen schlugen sich Victoria Bieneck/Isabel Schneider (HSV) und Karla Borger/Margareta Kozuch (Stuttgart/Hamburg) sogar ins Halbfinale, das beide Teams jedoch verloren. Das Spiel um Platz drei und 10.000 Dollar Preisgeld gewannen Borger/Kozuch mit 2:0 (21:19, 21:18).

Die Rückkehr von Markus Böckermann/Lars Flüggen (HSV) auf die Tour verzögert sich nach einem erneuten Trainingsunfall. Nach Böckermann brach sich auch Flüggen einen Finger. (HA)