Kaltenkirchen

Tennistalent Marvin Möller schlägt zur Profikarriere auf

Kaltenkirchen.  Der deutsche Vizemeister Marvin Möller (19) muss an diesem Montag in der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg noch seine letzte Abiturprüfung machen: Mathe mündlich. Beim Weltranglistenturnier in Kaltenkirchen ist das Erstrundenspiel des angehenden Tennisprofis deswegen erst am Mittwoch angesetzt; Hamburgs Verbandstrainer Guido Fratzke hatte darum gebeten.

Möller, Mitglied des Talent-Teams des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) und derzeit Weltranglisten-595., freut sich auf das mit 30.000 Dollar dotierte Damen- und Herren-Future-Event auf der Anlage des TC an der Schirnau, Schirnauallee 4: „Ich habe eine intensive Lernphase hinter mir und die Arbeiten gut gemeistert. Dann ist es natürlich super, gleich ein Turnier vor der Haustür bestreiten zu können. Ab jetzt möchte ich versuchen, als Profi durchzustarten.“ Seine bisherigen Abiturprüfungen meisterte der Meiendorfer mehr als „gut“: Deutsch 12 Punkte, Sport 13, Religion 14. Sein Ehrgeiz und sein Fleiß als Tennisspieler zeigten sich auch bei dem Abiturienten Marvin Möller.

Beim Future Nord, dem drittgrößten Tennisturnier Norddeutschlands nach den German Open am Rothenbaum (ATP-500er-Kategorie) und dem Challenger in Braunschweig (127.000 Euro Preisgeld), ist Möller (Rahlstedter HTC) die Nummer fünf der Meldeliste, einen Platz hinter seinem DTB-Talent-Team-Kollegen Louis Weßels (19) aus Detmold (ATP-Ranking 563). Topgesetzt ist der Belgier Christopher Heyman (292). Bei den Damen führt Vorjahressiegerin Katharina Gerlach (20) aus dem Porsche-Talent-Team, Nummer 401 der Tenniswelt, die Setzliste an. Die Weltranglisten-682. Lisa Ponomar (21/Ahrensburg) ist die höchstgeführte Lokalmatadorin.