Hamburg

Hamburgs Bundesligaboxer präsentieren sich ihren Fans

Hamburg. Der Star des Teams fehlte. Peter Kadiru, 2014 Jugend-Olympiasieger im Superschwergewicht, ist mit seiner Schweriner Trainingsgruppe von Michael Timm noch bis zum kommenden Freitag in Oberwiesenthal im Ausdauertrainingslager beschäftigt. Deshalb konnte der 19-Jährige von der SV Polizei am Freitagmittag nicht dabei sein, als sich fünf seiner Teamkollegen von den Hamburg Giants in der Europa Passage am Jungfernstieg acht Tage vor ihrem Heimdebüt in der Box-Bundesliga dem einkaufenden Publikum in einem mehrstündigen Showtraining präsentierten.

Am 21. Januar, wenn die Auswahl von Chefcoach Anatoli Hoppe um 19 Uhr in der Sporthalle Wandsbek gegen Hertha BSC antritt, soll Kadiru aber zum Kader zählen. „Natürlich planen wir zweigleisig, denn ein Trainingslager ist anstrengend und birgt Verletzungsgefahr. Aber wir wollen Peter gern den Hamburger Fans präsentieren“, sagte Teammanager Raiko Morales, der zum Heimdebüt auf 1000 Besucher hofft. Bundesligaboxen in Hamburg hatte zuletzt Anfang der 90er-Jahre der TuS Glinde geboten.

In acht Duellen in acht verschiedenen Gewichtsklassen pro Kampfabend müssen sich die Hamburger Riesen in Hin- und Rückkampf gegen die Nordkonkurrenz aus Schwedt, Berlin und Wismar durchsetzen. Zum Auftakt gab es am Wochenende vor Weihnachten ein 11:13 in Schwedt. Der Staffelsieger boxt dann in Hin- und Rückkampf mit dem Sieger aus dem Süden den deutschen Meister aus. Die Termine für die anderen beiden Heimkämpfe – am 18. März gegen Wismar, am 8. April gegen Schwedt – stehen fest, der Ort noch nicht. „Wir überlegen, auch mal außerhalb klassischer Sporthallen zu veranstalten“, sagte Morales. Der Ballsaal des Elysée-Hotels ist im Gespräch.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.