Monaco

Messi und Pep: Top-Gegner für Borussia Mönchengladbach

Monaco. Der FC Bayern München bekommt in der Champions League die Chance zur Revanche für das Halbfinal-Aus gegen Atlético Madrid. Borussia Dortmund muss es bei der Rückkehr in die Königsklasse nach einem Jahr Pause wieder einmal mit Real Madrid aufnehmen. Die Bundesliga-Top-Clubs bekamen bei der Gruppenauslosung am Donnerstagabend in Monaco attraktive und knifflige Aufgaben zugeteilt.

Am härtesten traf es dabei Borussia Mönchengladbach, das in Gruppe C gegen den FC Barcelona, Manchester City mit Bayern-Ex-Coach Pep Guardiola und Celtic Glasgow ranmuss. Die wohl leichteste, aber auch ausgeglichenste Gruppe zog der Bundesliga-Dritte Bayer Leverkusen. Die Werkself trifft auf ZSKA Moskau, Tottenham Hotspur und AS Monaco und hat gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales.

Großes Ziel aller Clubs ist das Finale am 3. Juni 2017 im Millennium Stadion von Cardiff. Der erste Spieltag findet am 13. und 14. September statt.

Die Champions-League -Gruppen: Gr. A: Paris St. Germain, FC Arsenal, FC Basel, Ludogorez Rasgrad/Bulgarien; Gr. B: Benfica Lissabon, SSC Neapel, Dynamo Kiew, Besiktas Istanbul; Gr. C: FC Barcelona, Manchester City, Bor. Mönchengladbach, Celtic Glasgow; Gr. D: Bayern München, Atlético Madrid, PSV Eindhoven, FK Rostow/Russland; Gr. E: ZSKA Moskau, Bayer Leverkusen, Tottenham Hotspur, AS Monaco; Gr. F: Real Madrid, Bor. Dortmund, Sporting Lissabon, Legia Warschau, Gr. G: Leicester City, FC Porto, FC Brügge, FC Kopenhagen; Gr. H: Juventus Turin, FC Sevilla, Olympique Lyon, Dinamo Zagreb.