Rio den janeiro

Handballer verlieren Halbfinale in letzter Sekunde

Deutsches Team unterliegt Franzosen nach großem Kampf. Am Sonntag geht es um Bronze

Rio den janeiro. Finale verpasst, Gold-Traum geplatzt: Die deutschen Handballer sind nach einem verrückten Halbfinal-Krimi kurz vor dem Olymp gestoppt worden. Die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson unterlag Top-Favorit Frankreich im Halbfinale nach einer dramatischen Schlussphase mit 28:29 (13:16) und verpasste damit die Chance auf den ersten deutschen Olympiasieg seit DDR-Gold 1980 in Moskau.

„Wenn du gegen die Franzosen gewinnen willst, musst du 100 Prozent an deinem Limit spielen, das haben wir 40 Minuten nicht getan“, sagte Teamchef Bob Hanning: „Die Niederlage ist verdient, wenn man das ganze Spiel anschaut.“ Als Trostpreis winkt dem Europameister Bronze. Gegner im Spiel um Platz drei ist am Sonntag (15.30 Uhr MESZ) Dänemark oder Polen. Deren Halbfinale wurde in der Nacht zu Sonnabend um 1.30 Uhr MESZ angepfiffen.

Die DHB-Auswahl zeigte lange Zeit ihre schlechteste Turnierleistung, ein Debakel drohte. Dann aber wurden die Bad Boys endlich böse und kamen nach einem 15:22-Rückstand in der 47. Minute plötzlich sogar noch auf einen Treffer heran – 58 Sekunden vor Schluss stand es dann sogar 28:28. Doch die Franzosen nahmen noch eine Auszeit, spielten anschließend clever die Zeit runter – drei Sekunden vor dem Ende erzielte Daniel Narcisse dann den entscheidenden Treffer. Beste deutscher Spieler gegen Weltmeister Frankreich waren der Mannheimer Kapitän Uwe Gensheimer mit elf Treffern und Julius Kühn (neun Tore).

Vor allem die zuletzt hoch gelobte Abwehr hatte die ausgebufften Franzosen um Superstar Nikola Karabatic nie richtig in den Griff bekommen. Zudem erwischte EM-Held Andreas Wolff (THW Kiel) diesmal einen rabenschwarzen Tag im Tor. Doch auch vorne scheiterten die deutschen Olympia-Debütanten wahlweise an den eigenen Nerven – oder an Torwart-Opa Thierry Omeyer (39). Die Franzosen, die in Daniel Narcisse ihren besten Torschützen hatten, haben ihr großes Ziel unterdessen weiter fest im Blick. Ein Sieg fehlt dem Olympiasieger von 2008 und 2012 noch zum historischen Gold-Hattrick. Drei Olympiasiege hintereinander hat bislang noch kein Männerteam geschafft.