Mainz

Mainz 05 verschärft durch 3:1 die Krise bei 1899 Hoffenheim

Mainz. Angeführt vom überragenden „Dreierpacker“ Yunus Malli hat der FSV Mainz 05 die Fehlstarter von 1899 Hoffenheim noch tiefer in die Krise geschossen. Die Kraichgauer unterlagen zum Auftakt des 5. Spieltags trotz einer Führung 1:3 (1:1) bei ihrem Angstgegner und bleiben damit der einzige Fußball-Bundesligist ohne Pflichtspielsieg in der laufenden Saison. Mit nur einem Punkt nach fünf Partien steht die TSG so schlecht wie noch nie zu diesem Zeitpunkt einer Spielzeit da.

Malli (18., 61., 68.) traf zum ersten Mal in der Eliteklasse dreimal für die Mainzer, die sich mit neun Zählern auf dem Konto für eine Nacht über den dritten Tabellenplatz freuen dürfen. Die Hoffenheimer, die bisher erst einmal in der Bundesliga beim FSV gewinnen konnten und insgesamt nur zwei Siege (in 13 Spielen) gegen die Rheinhessen gelandet haben, bleiben dagegen im Keller. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Führungstreffer von Mittelfeldspieler Jonathan Schmid (13.) nichts.