Event in Hamburg

Hitzlsperger Ehrengast bei schwul-lesbischer Fußball-EM

Geplant ist, dass der 33-Jährige bei der Siegerehrung im Millerntorstadion des FC St. Pauli die Pokalübergabe übernimmt.

Hamburg. Der ehemalige Nationalspieler Thomas Hitzlsperger wird bei der dritten schwul-lesbischen Fußball-Europameisterschaft vom 11. bis 13. Juni in Hamburg als Ehrengast vor Ort sein. Geplant ist, dass der 33-Jährige bei der Siegerehrung im Millerntorstadion des FC St. Pauli die Pokalübergabe übernimmt.

„Bei Hitzlsperger musste ich nicht viel Überzeugungsarbeit leisten. Er hat natürlich als Person eine enorme Strahlkraft, wir freuen uns riesig über seine Teilnahme“, sagte Alexander von Beyme, Chef des für die Veranstaltung zuständigen Organisationskomitees.

Neben Hitzlsperger, der sich im Januar 2014 als schwul outete, haben unter anderem Hamburgs Innen- und Sportsenator Michael Neumann und Eugen Gehlenborg, Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), ihr Erscheinen bei der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung angekündigt. „Die Bedeutung des Turniers liegt im gesellschaftlichen Signal, nicht im sportlichen. Auch der DFB öffnet sich mittlerweile“, sagte von Beyme.

Bislang haben sich für die Veranstaltung 31 Vereinsmannschaften aus neun Ländern mit insgesamt knapp 400 Freizeitsportlern angemeldet. An zwei Spieltagen werden auf der Trainingsanlage der Amateure des Hamburger SV in Norderstadt in verschiedenen Leistungsklassen rund 80 Partien ausgetragen.