Fußball

Ghana fordert Konsequenzen nach Skandalspiel

Malabo. Ghanas Fußballverband hat nach den Krawallen beim Halbfinale des Afrika-Cups gegen Äquatorialguinea (3:0) Konsequenzen für den Gastgeber gefordert. „Es ist schade, dass diese dunkle Wolke unseren Erfolg überschattet, die afrikanische Konföderation muss entschieden handeln“, sagte Präsident Kwesi Nyantakyi einem Bericht der „L’Équipe“ zufolge. Mindestens fünf Zuschauer aus Ghana sollen in Malabo durch Steine, Flaschen und andere Wurfgeschosse verletzt worden sein. Im Finale trifft Ghana am Sonntag (20 Uhr/Eurosport) in Bata auf die Elfenbeinküste.