Lisicki lässt sich auch vom Regen nicht stoppen und steht im Achtelfinale

London. Das Nachsitzen im All England Club entwickelte sich zur Geduldsprobe – doch schließlich verließ Sabine Lisicki den Platz mit einem Lächeln. Mit zwei Tagen Verspätung zog die Vorjahresfinalistin ins Achtelfinale ein. Die Berlinerin gewann bei ihrem Lieblingsturnier in Wimbledon gegen die ehemalige Weltranglistenerste Ana Ivanovic aus Serbien mit 6:4, 3:6, 6:1 und folgte damit Angelique Kerber (Kiel) unter die besten 16. Das Match war am Sonnabend wegen Dunkelheit beim Stand von 1:1 im zweiten Satz abgebrochen worden. Lisicki spielt ihr Achtelfinale an diesem Dienstag gegen die Kasachin Jaroslawa Schwedowa, Kerbers für Montag geplantes Duell mit der Russin Maria Scharapowa wurde ebenfalls auf Dienstag verlegt.