Auf die Jungen ist Verlass

Hockeyherren von HTHC und UHC verteidigen die Tabellenspitze auch dank ihrer Nachwuchsspieler

Hamburg. Christoph Bechmann war einigermaßen überrascht, aber die Tabellenführung nahm der Cheftrainer der Hockeyherren des Harvestehuder THC gern an. „Ich hätte nicht gedacht, dass Krefeld einen Punkt beim UHC holt. Aber wir haben auf dieses Wochenende hintrainiert und sind natürlich glücklich, dass es so gut aufgegangen ist“, sagte Bechmann nach den Siegen gegen den Crefelder HTC (6:3) und den Gladbacher HTC (10:3), mit denen seine Mannschaft perfekt aus der Winterpause in die Restrückrunde der Feldbundesliga gestartet war.

Nun schien sich der HTHC in der Rolle als Verfolger des Lokalrivalen Uhlenhorster HC durchaus wohl zu fühlen, doch vier Spiele vor Hauptrundenende ist der Platz an der Sonne, der zur direkten Teilnahme an der Euro Hockey League berechtigt, eine Momentaufnahme, die Bechmann durchaus gefällt. Was dem früheren Nationalstürmer noch mehr Freude bereitete, war jedoch der Auftritt seiner Youngster. Beim Sieg gegen Krefeld, das auf Rang fünf nun bereits acht Zähler zurückliegt, traf Tobias Brockmann, 20, zweimal und ließ gegen Gladbach ein Tor folgen. Noah Winneberger, 19, machte gegen Krefeld ein überragendes Spiel. Anton Pöhling, 19, sorgte gegen Gladbach für die 1:0-Führung, und auch Winterneuzugang Leon Willemsen, 18, traf. „Es ist schön zu sehen, dass unsere Aufbauarbeit der vergangenen Jahre jetzt Früchte trägt“, sagte Nationalspieler Tobias Hauke.

Der UHC ist seit Jahren für seine Nachwuchsarbeit berühmt, doch dass Cheftrainer Kais al Saadi im Saisonendspurt vermehrt auf die Jugend setzen muss, ist auch der Tatsache geschuldet, dass vier Stammkräfte mindestens bis zur Final-Four-Endrunde (3./4. Mai) auf eigener Anlage ausfallen. Die Brüder Moritz und Jonas Fürste laborieren an Kreuzbandrissen, Max Kapaun an einer schweren Einblutung im Oberschenkel, und Mittelfeldstratege Oliver Korn, per se kein Schwergewicht, hat infolge einer Darminfektion zehn Kilogramm Muskelmasse eingebüßt.

Dass sich al Saadi auf die Jungen verlassen kann, zeigte sich beim 5:1-Sieg gegen Gladbach, als neben Nationalstürmer Florian Fuchs (zwei Tore) auch Carl Alt, 21, Niklas Bruns, 19, und Philip Schmid, 18, trafen. Und da sein Team am Sonntag gegen Krefeld innerhalb der letzten sechs Minuten einen 3:5-Rückstand noch in ein 5:5 umwandelte und den Verfolger so als Tabellendritter auf sieben Zähler Abstand hielt, war auch der UHC-Chefcoach mit dem Wochenende zufrieden. „Das 5:5 fühlt sich wie ein Sieg an“, sagte er.

In der Damen-Bundesliga wird die Lage für den Klipper THC zunehmend dramatisch. Das Team von Cheftrainer Peter Krueger rutschte durch eine 1:3-Niederlage beim direkten Konkurrenten SW Neuss auf den vorletzten Tabellenplatz, der den Abstieg bedeuten würde, und unterlag am Sonntag 0:3 bei RW Köln, das dadurch die Tabellenführung vor dem Uhlenhorster HC verteidigte, der gegen Eintracht Frankfurt (6:1) und Rüsselsheim (8:1) siegte.