Formel 1

Red Bull beim Test in Jerez weiter mit Problemen

Jerez. Auch am dritten Testtag im spanischen Jerez stand der neue Formel-1-Rennwagen von Titelverteidiger Red Bull die meiste Zeit hinter verschlossenen Türen in der Garage. Der Australier Daniel Ricciardo, 24, neuer Teampartner von Weltmeister Sebastian Vettel, drehte gerade mal drei Runden, ehe er das Auto mit rauchendem Heck abstellen musste. Am zuverlässigsten funktionieren bislang die Fahrzeuge mit Mercedes-Turbotriebwerken: McLaren-Neuling Kevin Magnussen, 21, fuhr die Tagesbestzeit vor den Routiniers Felipe Massa (Williams-Mercedes) und Lewis Hamilton im Werks-Mercedes.