Deutsche Biathleten starten ohne Podestplatz in die Weltcup-Saison

Östersund. Die deutschen Biathleten sind ohne Podestplatz in die Einzelrennen der neuen Weltcup-Saison gestartet. Daniel Böhm auf Rang fünf und Andrea Henkel auf Platz zehn sorgten für die besten Ergebnisse im schwedischen Östersund. Böhm, der für den erkrankten Andreas Birnbacher eingesprungen war, schaffte über 20 Kilometer die Olympia-Norm und bekam ein Sonderlob von Trainer Mark Kirchner. Die Damen zogen mit drei Top-15-Plätzen ein zufriedenes Fazit. „Für den Anfang war das okay, aber es geht noch besser“, sagte Henkel, angesichts der drei Strafminuten etwas enttäuscht.

Im Sprintwettbewerb am Freitag (17.15 Uhr/ZDF und Eurosport) streben Henkel und fünf weitere deutsche Skijägerinnen den ersten Podestplatz an. „Wir können mit gesundem Optimismus in das Rennen gehen“, sagte Damenbundestrainer Gerald Hönig. Dann soll auch Miriam Gössner starten, die nach ihrem schweren Fahrradunfall im Mai noch geschont wurde.