Carsten-Otto Nagel steht vor Gewinn der Riders Tour

Hannover. Den Gesamtsieg in der Riders Tour konnte sich Carsten-Otto Nagel am Sonntag noch nicht sichern, aber der 51 Jahre alte Springreiter vom Moorhof bei Wedel lächelte vergnügt. „Ich bin sehr zufrieden“, kommentierte der Profi seinen Ritt im Großen Preis von Hannover: Dank Rang sechs ist ihm der Erfolg in der Serie in zwei Wochen in München kaum mehr zu nehmen. Den Sieg beim Höhepunkt der German Classics sicherte sich vor fast 7000 Zuschauern der Niederländer Gert-Jan Bruggink. Mit Dejavu gewann der 32-Jährige mit der schnellsten zweiten Runde. In 32,44 Sekunden schlug der Reiter aus Weerselo klar den Riesenbecker Ludger Beerbaum mit Chaman (33,32).

In 34,22 Sekunden wurde Nagel mit Holiday Sechster. „Das ist für uns eine ordentliche Zeit“, sagte der 51 Jahre alte Team-Weltmeister. „Holiday ist kein Sprinter.“ Vor dem Turnier in München, bei dem er voraussichtlich sein Toppferd Corradina satteln wird, liegt Nagel in der Riders Tour klar mit 50 Punkten vor Meredith Michaels-Beerbaum mit 37 Zählern. Die Reiterin aus Thedinghausen ist die einzige, die Nagel noch überholen und ihm das ausgelobte Auto im Wert von mehr als 60 000 Euro wegschnappen könnte.