Oddset-Pokal

SC Victoria holt den Pokal und löst DFB-Pokal-Ticket

Durch ein 2:1 nach Verlängerung gegen den Oberliga-Meister FC Elmshorn hat sich der SC Victoria erneut den Titel im Hamburger Oddset-Pokal gesichert. Damit qualifiziert sich die Mannschaft von Trainer Lutz Göttling für die erste Runde des DFB-Pokals.

Hamburg. Der SC Victoria ist erneut Hamburger Pokalsieger. Der Fußball-Regionalligist verteidigte den Titel am Pfingstmontag durch ein 2:1 (1:1, 1:0) nach Verlängerung im Finale gegen den FC Elmshorn und qualifizierte sich erneut für den DFB-Pokalwettbewerb. Vor 4044 Zuschauern im Stadion an der Hoheluft trafen Benny Hoose (14. Minute) und Roger Stilz (93.) für „Vicky“, das damit im 16. Oddset-Pokalspiel nacheinander ungeschlagen blieb. Tim Jeske (79.) rettete Elmshorn mit dem zwischenzeitlichen 1:1 in die Verlängerung.

Am Ende aber feierte der Regionalliga-15. Victoria verdient den vierten Pokalsieg in den vergangenen sieben Jahren. In der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde ist dem Club eine Einnahme von rund 110 000 Euro garantiert. 2010 erreichte der Verein sogar die zweite Runde des nationalen Cup-Wettbewerbs. Für den Hamburger Pokalsieg kassiert Victoria zudem 5000 Euro, dem FC Elmshorn blieben noch 4000 Euro.

Mit einer Gedenkminute zu Beginn des ODDSET-Pokalfinal-Spiels gedachte der Hamburger Fußball-Verband (HFV) dem siebenjährigen Effi gedenken. Der F-Jugendspieler des Harburger Vereins „Dersimspor“ war am Freitag beim Aufstellen eines Fußballtores verletzt worden und starb an einem schweren Schädel-Hirn-Trauma.