Meldungen

Sport

Real wirft "Barça" raus und gewinnt Selbstvertrauen

Barcelona. Nach dem Clásico ist vor dem Clásico - und so blickten die Helden von Real Madrid nach ihrem 3:1-Triumph im Halbfinalrückspiel des spanischen Pokals beim FC Barcelona in der Nacht zu Mittwoch zuversichtlich auf das Ligaduell mit dem Erzrivalen am Sonnabend. "Ein Sieg in Camp Nou gibt unglaubliches Selbstvertrauen", sagte Superstar Ronaldo, der mit zwei Treffern (13., 57.) einen Großteil zum Erfolg beitrug. Raphael Varane (68.) schoss das dritte Tor, Mesut Özil und Sami Khedira spielten durch. Für "Barça", für das nur Jordi Alba (89.) traf, war es der zweite schwere Rückschlag nach dem 0:2 in der Champions League beim AC Mailand binnen einer Woche. Zu allem Überfluss droht nun auch noch Lionel Messi auszufallen. Der Argentinier liegt mit Fieber flach.

Fifa spricht weltweite Sperren im Wettskandal aus

Der Fußball-Weltverband Fifa hat gegen 74 Beteiligte im italienischen und koreanischen Wettskandal weltweite Sperren ausgesprochen. Der italienische Fußballverband hatte im vergangenen Jahr 70 Spieler und Offizielle unter anderem wegen Spielmanipulationen, illegaler Wetten oder Korruption zu Sperren zwischen einem Monat und lebenslang verurteilt. Diese Strafen wurden nun weltweit ausgedehnt. Hinzu kommen vier neue, weltweit gültige Strafen gegen Beteiligte aus Korea.

Brands im Viertelfinale, Kamke scheitert an Berdych

Daniel Brands steht beim ATP-Turnier in Dubai unter den besten acht. Der Deggendorfer setzte sich im Achtelfinale gegen den an Nummer acht gesetzten Russen Michail Juschni mit 6:4, 6:4 durch. Bei seiner zweiten Viertelfinal-Teilnahme des Jahres trifft der Bayer auf den Argentinier Juan Martin del Potro. Für Tobias Kamke war die Achtelfinalhürde im Scheichtum zu hoch. Der Lübecker scheiterte mit 5:7, 1:6 am Weltranglistensechsten Tomas Berdych (Tschechien).