Handball-Bundesliga

HSV Hamburg feiert Auswärtssieg gegen TBV Lemgo

Am Sonntag gewannen die Hanseaten ihr Auswärtsspiel beim TBV Lemgo mit 35:29 (19:15). Bester Werfer war Hans Lindberg.

Halle/Hamburg. Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Sonntag gewannen die Hanseaten ihr Auswärtsspiel beim TBV Lemgo mit 35:29 (19:15). Der Rückstand auf einen Platz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt, beträgt für den Tabellen-Achten (20:12 Punkte) aber noch immer vier Zähler. Bester Werfer des HSV war Hans Lindberg mit zwölf Toren. Für die Gastgeber war Gunnar Dietrich (7) am erfolgreichsten.

Der TBV Lemgo konnte das Spiel, das im Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen ausgetragen wurde, nur in der Anfangsphase offen gestalten. In der 14. Spielminute lag der HSV erstmals vorn (8:7) und gab die Führung bis zum Ende der Partie nicht mehr ab. Im Tor der Hamburger wurde der lange verletzte Torhüter Johannes Bitter nach seinem Comeback beim 30:29-Erfolg im Achtelfinale des DHB-Pokals bei Zweitligist TV Emsdetten erneut eingesetzt.

Die Statistik

TBV Lemgo: Dresrüsse, Lichtlein – Schneider (2/1), Dietrich (7), M. Strobel (5), R. Hermann (4) – Haenen, Zieker, Bechtloff (4/3), Kehrmann – Pekeler (1), Preiß (6)

HSV Hamburg: Tahirovic, Beutler, Bitter – Duvnjak (4), M. Lijewski (4), Kraus (1), Hens (3) – Petersen (4), Lindberg (12/5), Flohr, T. Jansen, S. Schröder – Nilsson (4), Vori (3)

Siebenmeter: 5/4 : 5/5

Strafminuten: 14 : 12

Schiedsrichter: A. Pritschow/M. Pritschow (Stuttgart/Stuttgart)

Zuschauer: 6.400

( (dpa) )